In der NSU-Tischtennisabteilung trifft Gegenwartsfreude auf Zukunftssorgen

In der NSU-Tischtennisabteilung trifft Gegenwartsfreude auf Zukunftssorgen

TISCHTENNIS  Sparzwänge erschweren Planungen der Neckarsulmer Sport-Union. Drittliga-Männer landen die Saisonsiege zehn und elf



Der Sonntagmittag in der Ballei endet für die etwa 200 Zuschauer mit einer Einladung zu einem Glas Sekt. Dabei herrscht in der Tischtennis-Abteilung der Neckarsulmer Sport-Union alles andere als Sektlaune. Der Grund: Die Tischtennisspieler müssen künftig mit weniger Zuwendungen durch den Hauptverein auskommen. Das Minus im Budget für die Saison 2020/21 soll an die 20 Prozent betragen, heißt es. "Ein Betrag, der sehr schmerzt", sagte Männer-Trainer Alexander Mohr.