Carolin Schiff wird in Auenstein deutsche Bergmeisterin

Radsport  Stark am Berg. Und stark dann auch im Zielsprint. Radsportlerin Carolin Schiff hat sich am Sonntagmittag in Ilsfeld-Auenstein den deutschen Meistertitel gesichert.

Von Andreas Öhlschläger
Email
Siegerehrung in Ilsfeld-Auenstein. Carolin Schiff (Mitte) trägt das Trikot der deutschen Bergmeisterin. Silber gab es für Nadine Gill (links), Bronze für Beate Zanner.

Es war kaum Zeit zum Durchschnaufen. Als sich Carolin Schiff gerade den Titel bei der Deutschen Berg-Meisterschaft in Ilsfeld-Auenstein gesichert hatte, stand auch schon ein Fernsehteam da. "Mega" fand die 33-Jährige aus Bremen ihren Triumph. "Perfekt, echt."

Auf der letzten Runde des Radkurses fiel die Entscheidung. "Als es ins steile Stück ging, hab ich mein Herz in die Hand genommen und attackiert." Carolin Schiff setzte sich oben am Anstieg zur Burgruine Helfenberg aus einer Achter-Spitzengruppe ab.

DM-Zweite lebt in Brasilien

Doch das war nur die Meisterschafts-Vorentscheidung. Denn eine Rivalin schaffte es, in der Abfahrt wieder aufzuschließen: Nadine Gill. "Oooh, hab ich da gedacht. Nicht den Sprint verlieren." Schiff verlor nicht. Mit Verwunderung schaute sie allerdings auf die DM-Zweite. "Die kenne ich nicht." Nadine Gill sorgte für Aufklärung. "Ich wohne und arbeite in Brasilien. Das war mein erstes Rennen in diesem Jahr in Deutschland." Es gab gleich die Silbermedaille. 

Dritte bei der deutschen Berg-Meisterschaft wurde Beate Zanner, Teamkollegin von Carolin Schiff beim Radrennstall Maxx-Solar Lindig. Sie freute sich über eine "perfekte Mannschaftsleistung, da sind wir sehr zufrieden". 

1800 Höhenmeter müssen bewältigt werden

81 Kilometer waren bei dieser Berg-DM zu bewältigen, das scheint nicht übermäßig viel zu sein. Doch auf der kurzen Strecke kamen 1800 Höhenmeter zusammen. Der Anstieg zur Burgruine Helfenberg ist giftig. Zehn Mal ging es hinauf. Carolin Schiff erzählte: "Ich hab immer gesehen, dass die Watt echt ordentlich waren." Der Minicomputer am Rennrad zeigte an, dass mit sehr viel Power in die Pedale getreten wurde. "Aber ich hab gedacht, dass es den anderen auch weh tut." Genau so war es.

Die Strecke in Ilsfeld-Auenstein ist schwer. "Man kann sich kaum ausruhen." Für den kleinen Bergfloh Carolin Schiff waren die vielen Höhenmeter gut. "Da hab ich Vorteile wegen meines Gewichts." Bei der Schluss-Sause runter ins Ziel wurde Vollgas gegeben. Die neue Meisterin hielt Nadine Gill hinter sich.

Ein Bergmeister-Trikot mit schwarz-rot-goldenen Streifen auf der Brust wurde auch bei den U19-Juniorinnen vergeben. Anna-Helene Zdun aus dem Landesverband Sachsen-Anhalt durfte es überstreifen. Sie war ab der sechsten von zehn Runden die letzte in der Frauen-Spitzengruppe verbliebene Juniorin, gewann schließlich vor der Bayerin Sarah Kastenhuber und der Schwäbin Lucy Mayrhofer. 

 


Kommentar hinzufügen