Red Devils Heilbronn: Zwei große Namen als Versprechen

Red Devils: Zwei große Namen als Versprechen
Eduard Popp emotional: Nach seinem Halbfinal-Erfolg im Januar 2019 gegen Mainz jubelt der Schwergewichtler, ein Jahr später folgt das Aus im Viertelfinale. Foto: Berger   Bild: Berger

Ringen  Eduard Popp und Frank Stäbler locken, so dass der Heilbronner Bundesligist nach der Corona-Pause als Mitfavorit in die Saison startet. Die beiden Ringer-Asse waren Türöffner für weitere Neuverpflichtungen.

Von Stefanie Wahl

Ein Mann markiger Worte ist Eduard Popp nicht. Dennoch haben seine Aussagen in der Szene Gewicht. Besonders eine Zusage von ihm. Seit Jahren ist der Schwergewichtler eine fixe Konstante im Nationalteam - und in der Ringer-Bundesliga. Der 30-Jährige aus Möckmühl garantiert höchste Güteklasse. Für die Red Devils ist der Griechisch-Römisch-Spezialist noch weit mehr. Einer von ihnen. Seit Jugendtagen. Ein Juwel. Weil Eduard Popp laut Handicap-Punktesystem minus zwei Zähler beisteuert. Das heißt: