Red Devils ringen wieder gegen Mainz

Ringen  Der Ringer-Bundesligist aus Heilbronn trifft am 28. Dezember im Viertelfinale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft in der Neckargartacher Römerhalle auf den ASV Mainz 88.

Email

„Die Losfee hat uns nicht geküsst“, sagt Jens Petzold, Abteilungsleiter der Red Devils Heilbronn am späten Samstagabend. Denn bei der Auslosung der Playoff-Kämpfe in Riegelsberg sind die Unterländer als Zweiter der Bundesliga Gruppe Südost nicht im Topf der Erstplatzierten gelandet.

Daher reist am Samstag, 28. Dezember (19.30 Uhr) mit dem ASV Mainz 88 nun der Tabellenführer der Gruppe Nordwest in die Neckargartacher Römerhalle. „Die Mannschaft ist nicht ohne Grund Erster geworden“, sagt Jens Petzold und verweist auf den ausgeglichenen Kader des Gegners.

Alte Bekannte im Viertelfinale

Letze Begegnung der Red Devils mit dem ASV Mainz 1888 im Januar
Die letze Begegnung der Red Devils mit dem ASV Mainz 1888 fand im Januar im Halbfinale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft statt. Foto: Mario Berger

Mit den Mainzern kommen alte Bekannte, denn die Rheinland-Pfälzer sind in der vergangenen Saison der Gegner im Halbfinale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewesen. Im Januar 2019 haben die Roten Teufel allerdings im Hin- (15:10) wie im Rückkampf (16:13) gejubelt. Nicht nur Pascal Eisele kennt den Kontrahenten gut und freut sich auf das Wiedersehen, denn der 26-Jährige hat vor seinem Wechsel nach Heilbronn das Trikot des ASV getragen. Auch Red-Devils-Cheftrainer Patric Nuding ist einst Coach der Mainzer gewesen. 

Der Rückkampf wird am Samstag, 4. Januar 2020 ausgetragen. Zuvor wollen sich die Red Devils bereits ein Punkte-Polster erarbeiten und nur zwei Tage nach Weihnachten ihren Fans mit einem Sieg gleich noch ein Geschenk bereiten.

Für die Macher der Ringer-Abteilung bleibt ohnehin wenig Zeit für Besinnlichkeit, gilt es doch, die knappe Woche zur Vorbereitung auf das attraktive Viertelfinale zu nutzen. Jens Petzold verspricht schon jetzt: „Die Mainzer haben noch eine Rechnung offen, das gibt also einen heißen Tanz.“

 


Stefanie Wahl

Stefanie Wahl

Leiterin der Sportredaktion

Sport bedeutet mehr als Sieg und Niederlage: Seit 2005 leitet Stefanie Wahl das Ressort bei der Stimme. Die ehemalige Leichtathletin beschäftigt sich mit Wintersport und fungiert seit 2007 als Geschäftsführerin der Sporthilfe Unterland e.V.

Kommentar hinzufügen