Red Devils gelingt ein 13:7 in Schorndorf

Ringen  Mit einem 13:7-Auswärtssieg beim ASV Schorndorf festigen die Red Devils Heilbronn ihren zweiten Platz in der Bundesliga Südost. Den Grundstein für den Sieg legte der deutsche Vizemeister bereits vor der Pause.

Von unserer Redaktion und dpa
Email

Der Abend startete mit den Schlüsselkämpfen von Anatolii Buruian gegen Engin Cetin (57 kg Freistil) und Eduard Popp gegen Jello Krahmer (130 kg Griechisch-Römisch). Buruian war bereits mit 2:6 in Rückstand gelegen, als er den Kampf trotz einer Gesichtsverletzung kurz vor dem Ende noch drehen und in einen 8:6-Sieg umwandeln konnte.

Popp nutzte gegen Krahmer eine Unachtsamkeit seines Konkurrenten und feierte einen 5:1-Punktsieg. Mit einer Energieleistung im dritten Kampf machte Dustin Scherf aus einem 0:8 noch ein 7:8 und gab damit nur einen Zähler ab − ebenso wie Patryk Dublinowski, der gegen Ertugrul Agca mit 1:2 unterlag. George Bucur sorgte mit einem Überlegenheitssieg gegen den jungen Jeremy Wild für die 7:2-Pausenführung.

Nach der Pause wurde es kurzzeitig nochmals eng, doch Christian Fetzer mit einem Last-Second-Sieg sowie Khusey Suyunchev und Haydar Havuz sorgten am Ende für den deutlichen 13:7-Sieg. Bereits am Sonntag empfangen die Heilbronner um 15 Uhr den AC Lichtenfels in der Römerhalle. 


Kommentar hinzufügen