Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Tokio
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Schlechteste deutsche Medaillenbilanz seit Wiedervereinigung

Die Prognose vom Chef de Mission sollte sich bestätigen: Deutschland rutscht zum Ende der Olympischen Sommerspiele im Medaillenspiegel ab. Dabei gab es in Tokio mehr Medaillen zu vergeben als noch in Rio.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Gold-Medaille für Kanuten in Tokio
So ein Goldlächeln hatte in Tokio aus deutscher Sicht eher Seltenheitswert. Der Kajak-Vierer nach gewonnenem 500-Meter-Finale (von links): Max Rendschmidt, Ronald Rauhe, Tom Liebscher und Max Lemke jubeln über Gold.  Foto: Jan Woitas/dpa

Die deutsche Mannschaft kehrt aus Tokio mit der schlechtesten Olympia-Medaillenbilanz bei Sommerspielen seit der Wiedervereinigung in die Heimat zurück. Die Sportler und Sportlerinnen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gewannen bei den Olympischen Spielen in Japans Hauptstadt zehnmal Gold, elfmal Silber und 16 Mal Bronze. Damit belegte das deutsche Team Platz neun im Medaillenspiegel. Mit insgesamt 37 Medaillen gab es in der Abrechnung fünf Medaillen weniger als bei den

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel