Frank Stäbler und sein Sprung in die Freiheit

Frank Stäbler und sein Sprung in die Freiheit
Bei der EM in Warschau fehlt Frank Stäbler jegliche Anspannung. Er hat Probleme damit, dass keine Zuschauer dabei sein. Das Aus kommt in Runde eins. Foto: dpa   Bild: Kadir Caliskan

Ringen  Der Bundesliga-Ringer von den Red Devils Heilbronn befreit sich auf 4000 Meter Höhe vom Druck, Gold zu holen. Der olympische Traum lebt.

Von Stefanie Wahl

Etwas Verrücktes machen, das ist die Idee. Tun, wozu ihm bisher der Mut gefehlt hat: hineingehen in die Ängste. Eine perfekte Assoziierung, um den enormen Druck von außen, aber auch die eigene Erwartungshaltung endlich loszulassen. Francisco Javier Medina, Mentaltrainer von Frank Stäbler schlägt vor, wovon 15 Tage vor seinem Start bei seinen letzten Spielen in Tokio niemand begeistert sein kann. Selbst der dreimalige Ringer-Weltmeister traut sich anfangs nicht solch ein Risiko einzugehen.