NSU-Frauen meistern ersten Belastungstest gegen Bietigheim solide

Handball  Mit einem manierlichem 29:34 und ordentlich Tempo bestreiten die Neckarsulmer Bundesliga-Frauen das erste Testspiel der Vorbereitung.

Email

Neckarsulms Trainerin Tanja Logvin will, dass es mit Tempo vorangeht.

Foto: NSU

Als der Ball in der 45. Minute nach einer zügigen Pass-Stafette an den Kreis kam und zum Neckarsulmer 21:23 im Tor landete, klatschte Bietigheims neuer Coach Markus Gaugisch in der Pichterichhalle anerkennend Applaus.

Den ersten Belastungstest gegen Bundesliga-Konkurrent SG BBM Bietigheim nach vier Monaten Spielpause meisterte die Sport-Union am Donnerstagabend dann letztlich mit 29:34 (12:15) auch durchaus manierlich.

In den letzten fünf Minuten verloren

"Wir haben in den letzten fünf Minuten verloren, sonst aber komplett mitgehalten. Da hat die Luft noch etwas gefehlt, daran werden wir weiter arbeiten. Ein Spiel dauert 60 Minuten, nicht 58", sagte die neue Neckarsulmer Trainerin Tanja Logvin. Von fünf Angriffen seien am Ende nur zwei erfolgreich verwertet worden, monierte sie: "Natürlich fehlt noch spielerische Kondition und die Chemie. Es war nicht alles sauber, aber wir hatten keine Angst."

Insgesamt war Logvin mit dem ersten Auftritt nach drei Wochen Vorbereitung mit dem Schwerpunkt im athletischen Bereich ohnehin sehr zufrieden: "Das Spiel war gut, meine Erwartungen wurden alle erfüllt. Ich habe viel Potenzial gesehen, meine Mannschaft hat gekämpft. Wenn wir so weitermachen, wird es eine gute Saison. Es war wahrscheinlich das beste Ergebnis gegen Bietigheim in der Neckarsulmer Historie."

Tanja Logvin ließ den angekündigten Tempo-Handball von Anfang an spielen. Und hielt die Spielgeschwindigkeit über die gesamte Partie hoch. "Es gab schon Spielerinnen, die zwischendurch mal nach zwei Minuten Pause gefragt haben", berichtete die Cheftrainerin schmunzelnd: "Wir haben ganz schnell gespielt, deshalb waren auch noch viele technische Fehler dabei."

Noch hat Tanja Logvin damit kein Problem. Viel wichtiger ist ihr im Moment, dass "Willen und Vertrauen da waren - die Mädels stehen außerhalb und innerhalb des Feldes zusammen und zeigen Teamgeist". Auch die Zugänge fügten sich direkt gut ins Neckarsulmer Mannschaftsgefüge ein. Die neue NSU-Shooterin Carmen Moser war auf halblinks mit acht Treffern direkt Topscorerin.

Neckarsulmer SU: Gois, Wachter - Kalmbach (1), Senvald (2), Hendrikse (7), Knippenborg (2), Wick, Espinola Perez (2), Kooij (5/1), Kretzschmar, Rode (2), Moser (8/1)

Bester Werferinnen Bietigheim: Lauenroth (6), Kudlacz-Gloc (6).


Dominik Knobloch

Dominik Knobloch

Sportredakteur

Dominik Knobloch ging 2012 erstmals als Praktikant für die Heilbronner Stimme aufs Feld. Nach seinem Volontariat wurde er 2015 als Redakteur im Sportressort übernommen.

Kommentar hinzufügen