Vergleichbare Rahmenbedingungen, unterschiedliche Regeln

Coronavirus beendet Saison der Heilbronner Falken

Kommentar  Warum darf der Falken-Ligakonkurrent Bietigheim Steelers am Freitag gegen Kaufbeuren vor 500 Zuschauern spielen, die Heilbronner Falken müssen aber in der leeren Eishalle spielen? Stephan Sonntag kommentiert.


Es ist ja schon paradox genug, dass die Heilbronner Falken am Freitag ohne Zuschauer spielen müssen, während die HEC Eisbären an gleicher Stelle am Sonntag 500 Fans in die Eishalle lassen dürfen. Das lässt sich aber zumindest mit den unterschiedlichen Regelungen für den Profi- und den Amateurbereich erklären. Doch warum darf der Falken-Ligakonkurrent Bietigheim Steelers am Freitag gegen Kaufbeuren ebenfalls vor 500 Zuschauern spielen?