Eishockey
Lesezeichen setzen Merken

Neues von den Falken: Alex Lambacher bleibt, Profivertrag für Julius Ramoser

Die Heilbronner Falken sichern sich die Dienste von zwei Deutsch-Italienern. Julius Ramoser bekommt seinen ersten Profivertrag.

Von unserer Redaktion
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Neues von den Falken: Alex Lambacher bleibt, Profivertrag für Julius Ramoser
Alex Lambacher soll sein volles Potenzial ausschöpfen. Foto: Archiv/Veigel  Foto: Veigel, Andreas

Der Kader der Heilbronner Falken nimmt immer weiter Formen an: Mit Alex Lambacher und Julius Ramoser hat der Zweitligist zwei weitere Angreifer an sich gebunden. Der 20-jährige Ramoser erhält dabei seinen ersten Profivertrag.

Zwar stand der Mannheimer Jungadler vergangene Saison nur fünf Mal für die Falken auf dem Eis. "Wenn wir ihn aber eingesetzt haben, dann hat er solide gespielt und stand sowohl als Verteidiger als auch als Stürmer auf dem Eis", sagt Trainer Jason Morgan. Ramoser spiele aggressiv, habe einen guten Schuss und bringe viel Energie mit, lobt der Kanadier.

Lambacher wurde von einer Verletzung gebremst

Der junge Angreifer mit deutsch-italienischen Wurzeln freut sich über seinen ersten Profivertrag und Teil des Teams zu sein. "Ich will mich mit den Jungs weiterentwickeln", gibt er als persönliches Ziel vor. Als ehemaliger Spieler der DEL ist Landsmann Alex Lambacher naturgemäß schon ein paar Schritte weiter. Allerdings hat der 25-Jährige nach seiner Rückkehr zu den Falken vergangene Saison sein Potenzial aufgrund einer Verletzung nicht zeigen können. Er kam auf lediglich 20 Spiele.

"Die letzte Saison lief für mich persönlich nicht wie erhofft. Aber zur Zeit tue ich alles, damit ich im August wieder voll angreifen kann", sagt der Angreifer, der an der Hüfte operiert werden musste. "Er hatte in der zurückliegenden Saison leider keine Gelegenheit, sein volles Potenzial auszuschöpfen", sagt Trainer Morgan. Er weiß aber um die Vorzüge des Deutsch-Italieners, der nicht nur am Bullypunkt stark ist, Er besitze auch die Fähigkeit, ein Spiel zu lesen und könne ein wichtiger Mittelstürmer werden.

"Von Alex erwarten wir eine sehr motivierte Saison und freuen uns darauf, dass er sein großartiges Potenzial voll ausschöpfen wird", sagt Geschäftsführer Marco Merz. 

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben