Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Eishockey
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Der Thiel-Schock lähmt die Heilbronner Falken beim 1:8 in Dresden

Nach der Verletzung des jungen Stürmers Simon Thiel gehen die Heilbronner mit 1:8 in Dresden unter. In der Serie führen sie nun noch 2:1, bereits am Dienstag geht es in Heilbronn weiter.

Stephan Sonntag
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Der Thiel-Schock lähmt die Falken beim 1:8 in Dresden
Bangen um Simon Thiel: Der 20-jährige Stürmer der Heilbronner Falken blieb nach einem Check gegen den Kopf auf dem Eis liegen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Diagnose gab es am Sonntagabend nicht mehr. Foto: Archiv/Veigel  Foto: Veigel, Andreas

Fast 100 Schüsse hatten die Dresdner Eislöwen in den ersten beiden Viertelfinalspielen benötigt, um vier Tore zu erzielen. Die Falken brauchten nicht mal die Hälfte für deren sechs und die 2:0-Führung in der Best-of-Seven-Serie. Im dritten Spiel am Sonntag waren erstmals die Sachsen das effektivere Team und schossen die Falken mit 8:1 (1:0, 4:0, 3:1) förmlich ab. Jeder sechste Schuss zappelte im Netz, Arno Tiefensee verlor seinen Unüberwindbarkeits-Nimbus und Jordan Knackstedt gelang ein

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel