Die Hauptrunde ist beendet, die Falken stehen in den Playoffs

Eishockey  Die Liga und ihre 14 Clubs reagieren auf die neuen Corona-Fälle an einigen Standorten und beenden die Hauptrunde der DEL 2 mit sofortiger Wirkung. Heilbronn ist noch bis 17. April in Quarantäne, dann wartet die Playoff-Serie gegen Kassel.

Email

Derzeit befinden sich die Heilbronner Falken um Goalie Florian Mnich in Quarantäne, haben aber die Playoff-Teilnahme nun sicher.

Foto: Andreas Veigel

Aus, vorbei. Die Hauptrunde in der DEL 2 ist mit sofortiger Wirkung beendet. Die noch ausstehenden Spiele werden nicht mehr ausgetragen. Darauf haben sich die Liga und ihre 14 Vereine am Donnerstag bei einer kurzfristig anberaumten Versammlung verständigt. Grund für die Entscheidung ist die aktuelle Corona-Situation mit inzwischen mehreren positiven Covid-Fällen und behördlich angeordneten Quarantänen. Darunter auch bei den Heilbronner Falken. Was dieser Entschluss nun für die Liga und die Falken bedeutet - ein Überblick:

Wie begründet die Liga diesen Abbruch genau?

DEL-2-Geschäftsführer René Rudorisch betonte noch einmal, dass sich alle Beteiligten eine vollständige Beendigung der Runde gewünscht hätten. Allerdings gehe die Gesundheit aller vor, erklärte er. "Wir haben seit dem Osterwochenende in gleich mehreren Clubs Anzeichen für und zum Teil bereits bestätigte Corona-Fälle, weshalb wir gemeinschaftlich ein Fortsetzen der Hauptrunde auf Teufel komm raus nicht befürworten." Vielmehr wolle man Sorge für die Gesundheit der Spieler tragen sowie mit Blick auf die Playoffs einen dann wieder besseren Rahmen organisieren.

Wie wird die Runde gewertet?

Nun kommt die im Regelwerk festgehaltene Quotientenregel zum Einsatz: Für jedes Team wird der Punkteschnitt pro Spiel errechnet, indem die erreichten Punkte durch die Anzahl der bis Abbruch der Runde absolvierten Spiele geteilt werden. Anhand dieses Quotienten werden auf zwei Nachkommastellen die Platzierungen ermittelt. Bei gleichem Quotienten wird die Tordifferenz in Verhältnis zu den bis dato absolvierten Spielen gesetzt.

Was bedeutet das für die Heilbronner Falken?

Die Falken sind mit einem Quotienten von 1,39 Tabellenachter vor den Eispiraten aus Crimmitschau (1,35) und ziehen in die Playoffs ein. Dortiger Gegner sind die Kassel Huskies, die die Hauptrunde mit einem Schnitt von 2,29 Punkten pro Spiel als souveräner Erster abgeschlossen haben.

Wie lange gilt die Quarantäne der Heilbronner Falken?

Darüber war am Mittwoch nach dem Bekanntwerden der Ergebnisse des PCR-Tests zunächst nichts zu erfahren, Die Falken wollten der Ligaversammlung nicht vorweg greifen und auch vom städtischen Gesundheitsamt gab es keine Auskunft. Gestern dann teilte die Behörde mit, dass die Quarantäne der Falken vom 3. bis 17. April gilt und auch nicht verkürzbar ist. Das heißt, dass die Heilbronner Falken nach dem 17. April erst wieder aufs Eis gehen dürfen. Das hätte bedeutet, dass die Falken an diesem Wochenende auch bei einer Fortsetzung der Hauptrunde nicht gespielt hätten - und die Spiele gegen Kassel und Ravensburg ausgefallen wären.

Wird das Team auch während der Quarantäne weiter getestet?

Ja. "Es wird über die Quarantänezeit ein Testprogramm durchgeführt mit Schnelltests und PCR-Tests", teilte das Gesundheitsamt der Stadt Heilbronn mit. Dieses Vorgehen sei auch mit dem Landesgesundheitsamt abgestimmt. Die Behörden vor Ort hatten zuvor auch die Kontakt-Nachverfolgung übernommen.

Wann starten die Playoffs?

Geplant ist ein Start am 20. April. Am Mittwoch war René Rudorisch noch der Ansicht, dass eine Verschiebung nicht infrage kommt. "Wir können nicht nochmal zwei Wochen warten", hatte er der Stimme gesagt. Die zeitliche Schmerzgrenze sei bereits erreicht, Ende Mai müsse die Runde abgeschlossen sein. Ob es beim 20. April bleiben kann, ist unklar. "Über das weitere Vorgehen in den Playoffs werden die Gesellschafter der DEL2 beraten und das Ergebnis schnellstmöglich verkündet", hieß es dazu.

Wäre auch ein anderer, verkürzter Playoff-Modus denkbar?

Eher nicht. Das könnte den Aufstieg gefährden, um den die DEL 2 so lange gekämpft hat. "Wir müssen uns an der Definition für den Aufstieg festklammern", sagt Rudorisch. Alle Runden werden im "Best-of-five-Modus" ausgetragen.

Das sind die Paarungen des Playoff-Viertelfinales

Die Wertung nach einem Quotienten hat bei den Top Acht nichts mehr verändert. Dadurch kommt es im Viertelfinale der Playoffs nun zu folgenden Begegnungen: Kassel hat es mit den Heilbronner Falken zu tun, Bad Tölz mit den Ravensburg Towerstars, die Freiburger Wölfe mit Kaufbeuren und die Bietigheim Steelers mit Frankfurt. Die zuerst genannten Teams genießen in der Best-of-five-Serie jeweils Heimrecht.


Martin Peter

Martin Peter

Autor

Über Umwege ist Martin Peter im August 2017 bei der Heilbronner Stimme gelandet. Der gebürtige Norddeutsche lebte davor lange Zeit am Alpenrand und berichtet nun über Eishockey und das sportliche Geschehen im Kraichgau.

Kommentar hinzufügen