Corona-Verdachtsfall bei den Falken – Spiel gegen Kaufbeuren abgesagt

Eishockey  Das gesamte Falken-Team ist vorsorglich in Quarantäne und unterzieht sich einem PCR-Test. Die Ergebnisse werden am Mittwoch oder Donnerstag erwartet. Die für Dienstag geplante Partie gegen Kaufbeuren wurde abgesagt.

Email
Sollten die Testergebnisse negativ ausfallen, dürften die Falken wieder aufs Eis. Foto: Archiv/Seidel

Jetzt hat es auch die Heilbronner Falken erwischt: Aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls im Team des DEL2-Clubs wurde das für Dienstagabend angesetzte Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren abgesetzt. „Planungssicherheit sieht anders aus“, sagte Geschäftsführer Stefan Rapp.

Zweiwöchige Quarantäne droht

Am Dienstagmorgen war der Schnelltest eines Spielers auffällig. Vorsorglich entschieden die Ärzte, dass sich die gesamte Mannschaft samt Trainerteam einem PCR-Test unterziehen muss und erst einmal in Quarantäne geht. „Am Mittwoch oder Donnerstag sollten die Testergebnisse da sein“, sagte Rapp. Sollten die negativ ausfallen, dürften die Falken wieder aufs Eis und am Freitag auch gegen Dresden spielen. Anderenfalls droht eine zweiwöchige Quarantäne des gesamten Teams.

 

Klicken Sie auf "Inhalte anzeigen", um an unserer Umfrage zum DEL2-Spielbetrieb teilnehmen zu können:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Hier finden Sie einen ergänzenden Inhalt wie Schaubilder, Karten, Videos etc.
Bitte beachten Sie, dass durch die Einwilligung des Dienstes Cookies gesetzt werden können.

Datenschutzeinstellungen ändern

Bitte beachten Sie, dass durch die Einwilligung des Dienstes Cookies gesetzt werden können. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Angesichts des vollgepackten Terminplans im Dezember wäre das ein Desaster. Es stellt sich die Frage, ob es wirklich sinnvoll ist, den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten, wenn ein Drittel aller Spiele abgesagt werden muss. Rapp mahnt dennoch zur Ruhe: „Wir haben jetzt einen Monat mit allen Höhen und Tiefen gespielt. Wir haben noch fünf Monate Zeit. Mitte, Ende Januar sind wir schlauer.“
Ein Nachholtermin für die Partie gegen Kaufbeuren soll schnellstmöglich bekannt gegeben werden. 

 


Stephan Sonntag

Stephan Sonntag

Autor

Stephan Sonntag arbeitet seit Oktober 2008 für die Heilbronner Stimme. Nach seinem Volontariat wurde der gebürtige Westerwälder in die Sportredaktion übernommen. Dort ist er für Handball, Eishockey, Boxen und Rugby zuständig.

Kommentar hinzufügen