Neuer Falken-Trainer: Eine heiße Spur führt nach Österreich

Eishockey  Falken-Manager Atilla Eren bestätigt Vertragsverhandlungen mit Alexander Mellitzer. Der Österreicher passe ins Anforderungsprofil des Heilbronner Zweitiligisten.

Von Stephan Sonntag

Der 38-jährige Alexander Mellitzer hat bereits die U20 Österreichs trainiert. Foto: Klagenfurter EC

Die Heilbronner Falken scheinen bei der Suche nach einem Nachfolger für Gerhard Unterluggauer fündig geworden zu sein – und zwar erneut in Österreich. Der heiße Kandidat heißt Alexander Mellitzer, ist 38 Jahre alt, trainiert derzeit die U16 von Rekordmeister Klagenfurt und außerdem die U20-Auswahl Österreichs.

„Alex passt gut in unser Anforderungsprofil, mit jungen Spielern arbeiten zu können. Wir stehen in Vertragsverhandlungen“, bestätigt Falken-Manager Atilla Eren. Mellitzer, ein guter Freund vom scheidenden Trainer Unterluggauer, hat offenbar auch Interesse an einen Wechsel in die DEL 2, war für eine Stellungnahme bisher aber nicht erreichbar. 

Noch fehlt die Freigabe

Sein derzeitiger Verein und der österreichische Verband sind jedenfalls über seine Wechselpläne informiert und müssen lediglich noch die Freigabe erteilen. Bis Ende der Woche wollen die Falken Klarheit in dieser Frage. Die Erfolgsaussichten beziffert Eren vorsichtig: „Die Chancen, dass Alex unser Trainer wird, stehen bei 50:50.

Der frühere Verteidiger spielte für Klagenfurt, Innsbruck und Wien in der ersten österreichischen Liga. Nach seinem Karriereende war er bei seinem Heimatverein in Klagenfurt als Nachwuchscoach tätig. Kurz vor Weihnachten 2015 wurde der damals 35-Jährige nach der Entlassung von Doug Mason zum Cheftrainer des österreichischen Rekordmeisters befördert.

Nach dem Playoff-Viertelfinal-Aus wurde für die neue Saison allerdings Mike Pellegrims als Cheftrainer verpflichtet. Mellitzer übernahm daraufhin die U20-Nationalmannschaft und war weiter als Nachwuchscoach in Klagenfurt tätig.  

Der Abschied des bisherigen Falken-Coaches Unterluggauer steht schon länger fest

Der bisherige Falken-Cheftrainer Gerhard Unterluggauer hatte Ende Januar seinen Abschied aus Heilbronn angekündigt. Ihn zieht es zurück nach Österreich, dort wird er bei seinem Heimatverein Villach als Trainer einsteigen. Unterluggauer will wieder näher bei seiner Familie sein.

„Ich habe mir die Entscheidung natürlich nicht leicht gemacht, zum Schluss war es aber eine Entscheidung für meine Familie und nicht gegen die Heilbronner Falken", wurde Unterluggauer damals in einer Mitteilung des Vereins zitiert.  

Weiterlesen: Gerhard Unterluggauer verlässt die Falken zum Saisonende