Der neue Falken-Goalie heißt Arno Tiefensee

Heilbronn  Der 17-jährige Eishockey-Förderlizenzspieler von den Adler Mannheim ersetzt Mirko Pantkowski im Tor des Heilbronner DEL-2-Ligisten.

Von Stephan Sonntag
Email

Die Eiszeit der Heilbronner Falken in der Kolbenschmidt-Arena ist zu Ende: Die Playoffs in der DEL2 werden nicht gespielt. Das für den 18. April in Heilbronn geplante Länderspiel gegen Tschechien ist gefährdet.

Foto: Dennis Mugler

Der Kader der Heilbronner Falken für die nächste DEL2-Spielzeit nimmt Gestalt an. Der 17-jährige Goalie Arno Tiefensee wird mit einer Förderlizenz ausgestattet und ist somit für die Adler Mannheim und die Heilbronner Falken spielberechtigt. In Heilbronn wird Tiefensee mit der Nummer 30 zwischen den Pfosten stehen und Mirko Pantkowski ersetzen, der inzwischen nach Düsseldorf in die DEL gewechselt ist.

Adler-Quintett im Falken-Trikot

Neben Arno Tiefensee werden die Falken auch in der nächsten Saison auf die Dienste der Mannheimer Förderlizenzspieler Louis Brune, Valentino Klos, Pierre Preto und Moritz Wirth zurückgreifen dürfen. Bis zum Saisonbeginn ist die Vergabe von weiteren Förderlizenzen geplant. Nicht mehr zur Verfügung stehen wird mit Yannik Valenti der beste Nachwuchsspieler der vergangenen Saison. Der 19-Jährige ist fest bei den Adlern eingeplant.

Eren ist mit Förderlizenz-System zufrieden

Geschäftsführer Atilla Eren freut sich über die Nachwuchskräfte: "Die Zusammenarbeit mit Mannheim gibt uns immer wieder die Chance die talentiertesten jungen Spieler Deutschlands in unser Team einzubauen. Ihre gute technische und physische Ausbildung bringt viel Dynamik in unser Spiel. Wir freuen uns sehr, dass uns unsere bewährten Förderlizenzspieler erhalten bleiben und mit Arno Tiefensee wieder ein außerordentlich talentierter, guter Torhüter zu uns kommt."

Tiefensee stammt gebürtig aus Weißwasser und absolvierte dort seine ersten Einsätze im Nachwuchsbereich. 2017 wechselte der 1,92 Meter große Nachwuchskeeper nach Bad Tölz und stand für zwei Spielzeiten für die Löwen auf dem Eis. In der abgelaufenen Saison schloss er sich dann den Jungadler Mannheim an und erzielte in 18 Plichtspielen in der DNL einen Gegentorschnitt von 1,2. "Ich habe schon viel Gutes über das Umfeld und die Fans gehört und hoffe auf eine erfolgreiche nächste Saison in der DEL 2", sagte Tiefensee laut einer Vereinsmitteilung.


Kommentar hinzufügen