7:2 für Falken: Ergebnis, Form und Spaß passen

Eishockey  Generalprobe glückt vor 612 Zuschauern mit einem überzeugenden Heimsieg gegen den ESV Kaufbeuren.

Email

Umringt von Kaufbeurern kommt Luke Volkmann trotzdem frei zum Schuss und erzielt das 3:0 für die Heilbronner Falken.

Foto: Marc Schmerbeck

Einen richtig guten letzten Eindruck haben die Heilbronner Falken vor dem Start in die Saison 2021/22 hinterlassen: Dem Team von Jason Morgan glückte am Sonntag die Generalprobe, vor 612 Zuschauern stand am Ende der Partie gegen den ESV Kaufbeuren ein überzeugener 7:2 (0:0, 5:1, 2:1)-Sieg.

Waren die Falken im ersten Drittel noch öfter auf der Strafbank, drehten sie im zweiten Drittel richtig auf und zeigten, wie viel Offensivkraft in der Mannschaft steckt. Justin Kirsch (23. Minute), Kenney Morrison (28.) und Luke Volkmann mit einem Doppelpack (30./36.) besorgten die 4:0-Führung. Ein Schönheitsfehler war das 1:4 der Ostallgäuer, das Sami Blomqvist in Unterzahl und durch die Schoner von Torhüter Arno Tiefensee erzielte (39.). Jeremy Williams stellte aber prompt den alten Abstand her. Im letzten Abschnitt trafen nach dem Kaufbeurer 2:5 noch Williams (44.) und Kirsch (53.) zum 7:2-Endstand.


Martin Peter

Martin Peter

Autor

Über Umwege ist Martin Peter im August 2017 bei der Heilbronner Stimme gelandet. Der gebürtige Norddeutsche lebte davor lange Zeit am Alpenrand und berichtet nun über Eishockey und das sportliche Geschehen im Kraichgau.

Kommentar hinzufügen