Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Handball
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Die Drittliga-Partie beim Vorletzten wird kein Selbstläufer für den TSB Horkheim

Horkheims Trainer Michael Schweikardt schätzt die TSG Haßloch deutlich stärker ein, als es die Drittliga-Tabelle signalisiert.

Andreas Öhlschläger
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Die Drittliga-Partie beim Vorletzten wird kein Selbstläufer für den TSb Horkheim
Nick Fröhlich in Aktion. Beim Sieg gegen die HG Saarlouis erzielte er fünf Tore. Auch in Haßloch wird es auf Fröhlichs Wurfkraft ankommen. Foto: Veigel  Foto: Veigel, Andreas

Da war dieser Kerl im Sportdress, der kraftvoll aufs Tor ballerte. So einen könnte Michael Schweikardt, der Trainer des TSB Horkheim, gut brauchen, obwohl es in dieser Drittliga-Saison bislang sehr gut läuft für sein Team. Als Tabellendritter der Staffel F geht der TSB an diesem Samstag (19.30 Uhr) ins Spiel bei der TSG Haßloch. Und der Kerl, der sich da am vergangenen Samstag vor dem Horkheimer Heimspiel gegen die HG Saarlouis beim Warmmachen mit der Mannschaft hervortat, würde nichts lieber

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel