"Jedes Spiel ist richtige Knochenarbeit"

Handball  Mit 14 Treffern war Sven König der Mann des Abends: Der 28-Jährige führte seinen TSV Weinsberg zum Sieg im Oberliga-Spitzenspiel bei der SG Köndringen-Teningen. So viele Treffer waren auch für ihn eine Premiere, wie er im Interview verrät.

Email

Sven König

Foto: Archiv/TSV

Mit seinen 14 Toren im Oberliga-Spitzenspiel bei der SG Köndringen-Teningen hatte Sven König maßgeblichen Anteil am 35:29-Sieg des Tabellenführers. Unser Redakteur Stephan Sonntag hat am Montag mit dem 28-Jährigen über seinen starken Auftritt, die Zusatz-Motivation durch den Hallensprecher und den überragenden Saisonstart des Teams gesprochen.

 

Herr König, der Weinsberger Co-Trainer Jens Scharfenberger sagte nach dem Spiel, die SG-Spieler hatten irgendwann regelrecht Angst vor Sven König. Haben Sie das ähnlich empfunden?

Sven König: Nein, Angst auf keinen Fall. Ich hatte einen guten Tag und sie haben viel versucht, um mich zu stoppen. Wenn sie defensiver standen, habe ich aber aus dem Rückraum getroffen, traten sie offensiver heraus, habe ich meine Tore im Eins-gegen-Eins gemacht. Irgendwann haben sie mich in Manndeckung genommen. Es war aber so ein Spiel, in dem praktisch alles klappt.

 

Haben Sie schon einmal 14 Feldtore in einem Oberligaspiel erzielt?

König: Nein, das war tatsächlich das erste Mal. Ich habe die Tore für meinen Bruder Jan gleich mitgeschossen, damit der entspannt im Bett liegen bleiben konnte (Anm. d. Red.: Jan König war krankheitsbedingt ausgefallen).

 

Der TSV ist mit 13:1 Punkten ungeschlagen in die Saison gestartet. Hätten Sie das erwartet?

König: Nein. Selbst zwei Siege weniger hätten wir vor dem Rundenstart sofort unterschrieben. Die vielen Heimspiele haben sicher geholfen, dass wir jetzt mit ungeheurem Selbstvertrauen auftreten.

 

Ist das das ganze Erfolgsgeheimnis?

König: Es spielt in jedem Fall eine enorme Rolle. Wenn vor einem solchen Spiel in einer vollen Halle der Hallensprecher durchsagt, dass hier der ungeschlagene Tabellenführer mit dem besten Angriff der Liga kommt, dann wird die Brust gleich noch ein bisschen breiter. Der hat uns richtig Honig ums Maul geschmiert.

 

Wohin führt der Weg des TSV in dieser Saison?

König: Uns fliegt nichts zu. Wir liefern Spiel für Spiel richtige Knochenarbeit ab. Wir wollen die Serie ausbauen, aber über das Thema Aufstieg brauchen wir aktuell nicht nachdenken.


Stephan Sonntag

Stephan Sonntag

Autor

Stephan Sonntag arbeitet seit Oktober 2008 für die Heilbronner Stimme. Nach seinem Volontariat wurde der gebürtige Westerwälder in die Sportredaktion übernommen. Dort ist er für Handball, Eishockey, Boxen und Rugby zuständig.

Kommentar hinzufügen