Käpt'n Heymann soll deutsche U21 bei der WM auf Medaillenkurs führen

Handball  Der gebürtige Horkheimer in Diensten des Bundesligisten Frisch Auf Göppingen soll die deutsche U21 bei der Weltmeisterschaft in Spanien zu einer Topplatzierung führen.

Von Dominik Knobloch

Seine Rolle ist klar definiert. "Sebastian Heymann ist Kapitän und der klare Führungsspieler in der Mannschaft", sagt Co-Trainer Klaus Dieter-Petersen auf der Homepage des DHBs. Der gebürtige Horkheimer im Dienste des Bundesligisten Frisch Auf Göppingen soll die deutsche U21 bei der Weltmeisterschaft in Spanien auf Medaillenkurs führen.

"Wir haben definitiv eine spannende Gruppe erwischt. Das sind allesamt Herausforderungen. Wir müssen von Beginn an hundertprozentig im Turnier sein", fordert Bundestrainer Martin Heuberger.

Auftakt am Dienstag gegen Argentinien

Im Auftaktspiel wartet an diesem Dienstag Argentinien (ab 13.45 Uhr live bei Eurosport). "Unser erstes Ziel ist natürlich das Weiterkommen ins Achtelfinale. Zudem wollen wir mit einer möglichst optimalen Platzierung einem Duell mit Portugal oder Kroatien aus dem Weg gehen", sagt Heuberger: "Wir haben eine starke Mannschaft und wollen ganz oben mitspielen. Aber schon jede Vorrundenpartie ist ein Topspiel." Die ersten vier Mannschaften der vier Vorrundengruppen qualifizieren sich fürs Achtelfinale. Die potenziellen deutschen Gegner kommen aus Gruppe C mit Portugal, Kroatien, Ungarn, Brasilien, Bahrain und dem Kosovo.

Käpt"n Heymann weiß, wie es geht. Schon vor zwei Jahren bei der U21-Weltmeisterschaft in Brasilien war er dabei und hat damals den vierten Platz belegt. Im März und Juni hatte der Halblinke seine ersten Einsätze in der A-Nationalmannschaft − in der EM-Qualifikation in Israel und gegen den Kosovo zusammen mit Torwart Till Klimpke (HSG Wetzlar), der nach zweijähriger Turnierpause wieder im DHB-Trikot aufläuft. Zweiter Torwart neben dem Bundesliga-erfahrenen Klimpke ist Max Mohs vom SC Magdeburg. "Sebastian und Till sollen ihre Mannschaft mit ihrer Erfahrung natürlich führen", sagt Heuberger. Am besten zu einer Medaille.

Nach Auftaktgegner Argentinien wartet bereits am Mittwoch Dänemark (18 Uhr), ehe es am Freitag gegen Chile (14 Uhr) und samstags gegen Norwegen (20 Uhr) geht. Island ist am Montag (14 Uhr) dann der letzte Vorrunden-Kontrahent. Alle deutschen WM-Spiele werden live von Eurosport übertragen.


Kommentar hinzufügen