Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Fußball
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Warum der Relegationssieg des TSV Kürnbach eine schlechte Nachricht für das Clubhaus war

Der TSV Kürnbach bezwingt in Waldangelloch den selbstzerstörerischen VfB Leimen mit 4:2, bleibt Landesligist und feiert sich selbst.

Martin Peter
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Warum der Relegationssieg des TSV Kürnbach eine schlechte Nachricht für das Clubhaus war
Die Mannschaft des TSV Kürnbach feiert nach Schlusspfiff mit den eigenen Anhängern, die das Team zuvor 90 Minuten lang lautstark antrieben. Foto: Klaus Krüger  Foto: Krüger, Klaus

Marcel Genc machte direkt nach dem Abpfiff nicht unbedingt den Eindruck, als würde er noch Bäume ausreißen. Auch das restliche Team des TSV Kürnbach wurde am Samstagabend auf dem Rasen in Waldangelloch vielmehr von Euphorie getragen, als dass es von selbst auf den Beinen stand. Der Mittelfeldspieler, der zugleich Vorsitzender des "geilsten Clubs der Welt" ist, hatte an diesem Abend mit Mannschaft und Anhängern noch Großes vor. "Wir reißen jetzt das Clubhaus ab", sagte der 36-jährige Genc.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel