Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Interview
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Rüdiger Rehm: Ich bin kein Feuerwehrmann

Interview mit dem Unterländer Cheftrainer über sein Engagement beim Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt, der als Tabellenletzter eine Super-Rückrunde braucht, um in der Liga zu bleiben.

Florian Huber
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Rüdiger Rehm: Ich bin kein Feuerwehrmann
Gestenreich am Spielfeldrand: Rüdiger Rehm bei der Arbeit. Foto: dpa  Foto: Stefan Puchner

Als Zweitliga-Schlusslicht muss der Heilbronner Fußballlehrer Rüdiger Rehm mit dem FC Ingolstadt eine Aufholjagd hinlegen, die am Sonntag beim 1. FC Heidenheim (13.30 Uhr) weitergehen soll. Im Interview spricht er über sein Dasein im Homeoffice und Pläne.   Herr Rehm, für einen positiven Coronatest gibt es keinen guten Zeitpunkt. Aber direkt vorm Vorbereitungsstart mit dem neuen Team, das ist der schlechtmöglichste, oder? Rüdiger Rehm: Absolut. Ich habe aber das bestmögliche daraus

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel