Fußball
Lesezeichen setzen Merken

Lohnende Fahrt ins Allgäu für die Fußballer des FSV Hollenbach

Hollenbachs Samuel Schmitt trifft beim 3:1 gegen den FC Wangen doppelt. Die Mannschaft des FSV baut seinen Vorsprung wieder aus.

Marc Schmerbeck
  |  
Lohnende Fahrt ins Allgäu für die Fußballer des FSV Hollenbach
Hollenbachs Doppeltorschütze Samuel Schmitt (links) freut sich mit Hannes Scherer über den 3:1-Sieg beim FC Wangen. Foto: Marc Schmerbeck  Foto: Schmerbeck, Marc

Eine Stärkung vor der langen Heimfahrt musste sein. Erst nahmen die Spieler des FSV Hollenbach das eine oder andere Getränk zu sich. Dann wurde noch ein Zwischenstopp beim Burger-Restaurant mit dem großen, goldenen "M" eingelegt. Auf Einladung von Manager Karl-Heinz Sprügel. Das hatte er vor der Fahrt bei einem Sieg im Allgäu versprochen. Die Mannschaft lieferte ein 3:1 beim FC Wangen und Sprügel bezahlte bei McDonalds.

"Es war ein überragendes Wochenende. Besser geht es nicht", sagte Sprügel. Damit spielte er auch auf die Ergebnisse der anderen Verbandsliga-Spitzenteams an, die allesamt unentschieden spielten. "Es war insgesamt ein gutes Spiel von uns. Das einzige Manko war die Chancenverwertung. Wir hätten auch höher gewinnen können. Das 3:1 war hoch verdient. "

Extralob für Samuel Schmitt

Samuel Schmitt erzielte zwei Treffer und bekam ebenso ein Extralob von Trainer Martin Kleinschrodt wie Christoph Rohmer. Aber insgesamt war der Trainer mit der kompletten Mannschaft zufrieden. "Es war eines unserer besten Saisonspiele gegen eine starke Wangener Mannschaft", meinte der Coach. "Die haben voll dagegen gehalten, aber wir haben unser Ding durchgezogen."

Nach einer kurzen Wangener Drangphase zu Beginn übernahmen die Hollenbacher das Kommando und hatten auch erste Möglichkeiten. Doch diese blieben ungenutzt oder wurden nicht konsequent genug ausgespielt. "Und die haben guten Fußball gespielt, ohne gefährlich zu sein", meinte Kleinschrodt über die Gastgeber. Doch der FC ging dann mit seiner ersten Großchance in Führung. Nach einem Freistoß waren die Hollenbacher kurz unaufmerksam und Michael Schmid schob nach einer halben Stunde zum 1:0 ein.

Der FSV ließ sich dadurch aber nicht schocken und spielte einfach weiter. "Wichtig war, dass der Ausgleich noch vor der Pause gefallen ist", sagte Kleinschrodt. Wangen klärte schlecht, Schmitt bekam den Ball und zog ab - 1:1.

Chancen im Minutentakt

Die zweite Halbzeit begann mit einer Möglichkeit von Lorenz Minder, der aber wohl im Abseits stand. "Ab der 50. Minute hatten wir dann eine zeitlang Chancen im Minutentakt", schilderte Kleinschrodt. Doch wie schon in den vergangenen Spielen ließ der FSV zu viel liegen. Und so war es wieder ein Standard, der die Führung brachte. Der Ball wurde nach einer Ecke verlängert, der aufgerückte Abwehrspieler Philipp Volkert (62.) lauerte am langen Pfosten und traf per Kopf zum 2:1. Ganz einfach, ganz effektiv. Am Mittwoch gegen Türk Spor Neu-Ulm hatte er das wichtige 1:0 erzielt.

Die Gäste hielten danach den Druck hoch, ließen nicht nach. In der 69. Minute schickte Rohmer den eingewechselten Hannes Scherer, der rechts durchging und in der Mitte Schmitt bediente, der das 3:1 erzielte. In der Schlussphase hatte auch der FCW noch eine gute Möglichkeit, doch Torhüter Philipp Hörner passte auf. "Wir haben es dann gut runtergespielt und wusste auch, dass man gegen die immer aufpassen muss", sagte Kleinschrodt.

Kurz nach dem Spiel hatte er noch gar nicht auf die anderen Ergebnisse geschaut. Doch diese spielten dem FSV in die Karten. Hollenbach hat im Moment sieben Punkte Vorsprung auf die Konkurrenten Ehingen-Süd und FC Holzhausen, der aber noch ein Spiel mehr ausstehen hat. "Ich will gar nicht so sehr nach den anderen schauen. Das raubt nur Nerven. Wir müssen nach uns schauen und unser Ding durchziehen."

FC Wangen: Hinkel, Sergeev, Müller, Riedle (80. Oelmayer), Basar, Wetzel, Korkmaz, Housein, Schmid, Demircan (72. Biedenkapp), Schumacher.

FSV Hollenbach: Hörner, Nzuzi (54. Scherer), Volkert, Schülke, Minder, Kleinschrodt, Schmitt (90+1Aüfelbach), Dörner (78. Wild), Rohmer, Uhl, Ruck (68. Jonas Limbach).

Tore: 1:0 (30.) Michael Schmid, 1:1 (45.) Samuel Schmitt, 1:2 (62.) Philipp Volkert, 1:3 (69.) Samuel Schmitt.

Schiedsrichter: Nico John.

Zuschauer: 300.

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben