Zwei weitere Corona-Fälle bei der TSG Hoffenheim

Fußball  Der Däne Robert Skov und der Israeli Munas Dabbur sind bei ihren Nationalmannschaften positiv auf das Coronavirus getestet worden. Acht weitere TSG-Spieler sind derzeit mit der Nationalelf ihres Heimatlands unterwegs.

Von dpa und Florian Huber

Email

Ein Corona-Hotspot war der Kraichgau bisher nicht. Das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises veröffentlicht jeden Tag detailliert, wie die Fallzahlen für alle Gemeinden aussehen. Lange stand hinter Zuzenhausen die Zahl Null, dort steht das Trainingszentrum der TSG Hoffenheim. Vier derzeit aktive Fälle wies die Statistik am Dienstag für Zuzenhausen aus, im Stadtgebiet Heidelberg, wo die meisten Hoffenheimer Profis leben, sind es 266.

Zwei neue aktive Corona-Fälle hat die TSG 1899 Hoffenheim nun gemeldet. Der Däne Robert Skov und der Israeli Munas Dabbur wurden bei ihren Nationalmannschaften positiv getestet und befinden sich in Quarantäne. Skov gehe es gut, er sei symptomfrei. Über den Gesundheitszustand von Dabbur wurden zunächst keine Angaben gemacht. Erst am vergangenen Wochenende wurden Offensivmann Jacob Bruun Larsen und ein Mitglied des Betreuerstabs der Hoffenheimer positiv auf das Virus getestet.

Diesmal reist das Virus in die umgekehrte Richtung

In der vergangenen Länderspielpause hatten Andrej Kramaric (Kroatien) und Kasim Adams (Ghana) das Virus von Länderspielreisen mitgebracht. Nun ist es genau umgekehrt. Die Profis haben das Virus mit in ihre Heimatländer gebracht.

Der 28-jährige Stürmer Dabbur war am Montag bei den Testungen der Nationalmannschaft Israels positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie bei Skov war sein Test bei der internen TSG-Testung am vergangenen Freitag vor dem Bundesligaspiel beim VfL Wolfsburg (1:2) negativ ausgefallen.

Robert Skov ist bisher symptomfrei geblieben. Foto: dpa

Skov und ein Therapeut der dänischen Nationalmannschaft seien am Montagabend positiv auf Corona getestet worden, teilte der dänische Fußballverband DBU am Dienstag mit. Beide zeigten keinerlei Symptome, isolierten sich allerdings zu Hause. Zugleich habe sich der Verband entschlossen, einige Spieler und Trainer aus Vorsicht zu isolieren.

Bei der Dänen-Auswahl sind neben Nationaltrainer Kasper Hjulmand und Co-Trainer Morten Wieghorst einige weitere Spieler vorsichtshalber in Quarantäne geschickt worden, darunter die Stürmer Yussuf Poulsen (RB Leipzig), Martin Braithwaite (FC Barcelona) und Torhüter Frederik Rönnow (FC Schalke 04).

Zwei weitere Corona-Fälle bei der TSG Hoffenheim

Munas Dabbur zeigte sich zuletzt treffsicher im TSG-Trikot.

Foto: dpa

Beim Freundschaftsspiel gegen Schweden werden sie alle nicht dabei sein, in der Nations League gegen Island und Belgien dagegen schon - wenn sie denn am Donnerstag erneut negativ getestet werden.

Ein ligaweiter Boykott der Abstellungen blieb aus

Mitte Oktober waren Andrej Kramaric und Kasim Adams nach Reisen mit ihren Nationalteams deshalb ausgefallen. Beim Tschechen Pavel Kaderabek lag ein Fall im familiären Umfeld vor. "Es ist an der Zeit, ein Ausrufezeichen zu setzen. Zur Not müssen wir intensiver darüber nachdenken, die Jungs nicht gehen zu lassen", hatte Hoffenheims Sportdirektor vor einem Monat gezürnt. Ein ligaweiter Boykott der Länderspiel-Abstellungen blieb nun allerdings aus.

Nach absolvierter Quarantäne stieg das Trio um Andrej Kramaric zuletzt wieder ins Mannschaftstraining der Kraichgauer ein, hat aber mittlerweile sieben Pflichtspiele der TSG verpasst und ist dieses Mal nicht auf Länderspielreise. Abgesehen von den beiden nun in Quarantäne befindlichen Skov und Dabbur sind nun noch acht TSG-Profis für ihre Nationalmannschaften unterwegs.

 

Florian Huber

Florian Huber

Autor

Florian Huber ist seit 2007 bei der Heilbronner Stimme. Als Sportredakteur ist er seitdem unter anderem zuständig für Fußball. Auf Sportplätzen der Region und in den großen Stadien der Republik.

Kommentar hinzufügen