Wird diesen Freitag die Annullierung beschlossen?

Fußball  Am Freitag tagen die Bezirksvorsitzenden und die Verantwortlichen des WFV: Wichtigster Tagespunkt dürfte die seit Ende Oktober unterbrochene Saison der Amateurfußballer sein. Ein Aus scheint unumgänglich.

Email

Bei den Sportfreunden Stockheim vertraut man auch in der nächsten Saison der Arbeit des Trainerduos Noah Pfeiffer (rechts) und Adrian Baum. Die Verträge wurden um ein weiteres Jahr verlängert.

Foto: privat

Die Entscheidung naht. An diesem Freitag, am späten Nachmittag, tagen die Bezirksvorsitzenden und die Verantwortlichen des Württembergischen Fußballverbandes in einer Online-Videokonferenz. Wichtigster Tagespunkt dürfte die seit Ende Oktober unterbrochene Saison der Amateurfußballer sein. Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Infektionszahlen ist das endgültige Ende der Punktrunde 2020/21 wohl unumgänglich.

Videokonferenz

"Es ist eine Sitzung des Beirats. Es soll beschlossen werden, wie es weitergeht", richtet sich Ulrich Preßler, Vorsitzender des Fußballbezirks Unterland, auf eine Annullierung der unterbrochenen Saison ein. Die Entscheidungen, die auf dieser Konferenz gefällt werden, betreffen die Spielklassen von der Verbandsliga an abwärts.

Es dürfte nach einem endgültigen Abbruch zudem die Empfehlung ausgesprochen werden, zumindest den Bezirkspokal in irgendeiner Form zu Ende zu bringen, auch um die jeweiligen Bezirksvertreter für den WFV-Pokal der Runde 2021/22 benennen zu können. "Sollte alles so kommen, werden wir versuchen, mit dem Pokal ähnlich zu verfahren wie im vergangenen Jahr und die Spiele im Juli auszutragen", sagt Preßler. Quasi wieder in die Vorbereitung auf die nächste Runde hinein. "Das hängt natürlich aber auch davon ab, zu welchem Zeitpunkt wir die Freigabe erhalten, den Spielbetrieb wieder aufnehmen zu können", sagt Ulrich Preßler.

Bezirkstag

Am Freitag, 7. Mai, wird in Erlenbach der Fußball-Bezirkstag abgehalten. Zu wählen sind dann die Nachfolger für die sich nicht mehr zur Wahl stellenden Ulrich Preßler (Bezirksvorsitzender) und Thomas Schumacher (Bezirksspielleiter und Pokalspielleiter).

Bestätigt werden soll dann auch die Wahl des neuen Bezirksjugendleiters, beziehungsweise der neuen Bezirksjugendleiterin. Die Nachfolge der ebenfalls nicht mehr kandidierenden aktuellen Amtsinhaberin Carmen Czeilinger wird auf der Jugendleiter-Hauptversammlung am Montag, 12. April (Beginn 19 Uhr), geklärt, die online durchgeführt wird. Auch der Bezirkstag im Mai wird eventuell in einer Online-Konferenz abgehalten. "Wir planen momentan zweigleisig, warten aber bis zur nächsten Konferenz der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin ab", sagt Preßler. "Ich rechne aber eher damit, dass wir eine virtuelle und keine Präsenz-Veranstaltung machen werden. Es wäre in der jetzigen Zeit auch schwer zu vermitteln, einen Bezirkstag in einer Halle vor 100 oder 120 Personen durchzuführen."

Die Vorbereitungen laufen. Von jedem Verein muss ein Verantwortlicher als stimmberechtigt angemeldet sein. Dem Bezirksvorstand müssen Namen und E-Mail-Adresse der Funktionäre bekannt sein, die dann je einen Zugangs- und Wahlcode erhalten. Final ist die Nachfolge von Ulrich Preßler noch nicht geklärt. Gespräche mit einem möglichen Kandidaten wurden geführt. Für die Position des Spielleiters gibt es einen Interessenten, der seine Zusage geben würde, sofern der neue Bezirksvorsitzende mit seiner Person einverstanden wäre.

Sportfreunde Stockheim

Beim B3-Ligisten Sportfreunde Stockheim sind die ersten Weichen für die nächste Spielzeit gestellt. Die Verträge mit den Trainern Noah Pfeiffer und Adrian Baum wurden verlängert. "Wir lassen uns durch die aktuellen corona-bedingten Einschränkungen nicht unterkriegen und planen rechtzeitig für die Zeit danach", sagt Abteilungsleiter Markus Schulz. "Noah und Adi machen einen super Job, sind nah an der Mannschaft und es ist nur konsequent, gemeinsam weiterzumachen." Vereinsvorstand Martin Plötzner ergänzt: "Für Vereine ist die derzeitige Situation sehr herausfordernd. Ich freue mich daher, dass wir mit den beiden Jungs die Fußballgeschichte unserer Sportfreunde weiter erfolgreich gestalten."

Hinsichtlich der nächsten Saison habe man seine Hausaufgaben gemacht, ist Schulz froh. Zumindest in Sachen Trainer. Was das Personal auf dem Rasen betrifft, werden noch Verstärkungen gesucht. "Unsere Kaderplanung ist noch nicht abgeschlossen", sagt Schulz. "Motivierte Spieler, die in der letzten Saison pausiert hatten, neu in die Region gezogen sind oder sich verändern möchten, dürfen sich gerne bei uns melden und sobald es wieder erlaubt ist, auf ein Probetraining vorbeischauen." Eine Kontaktaufnahme ist unter fussball@sportfreunde-stockheim.de möglich.

Das Spfr-Team hat sich in der Kreisliga B3 auf Tabellenplatz zehn in den sportlichen Lockdown verabschiedet. "Wir hoffen, dass uns in der nächsten Saison das große Verletzungspech dieser Runde erspart bleibt", sagt Schulz. "Können wir mit der besten Elf ins Rennen gehen, sehe ich uns unter den besten drei Vereinen."


Alexander Bertok

Alexander Bertok

Autor

Alexander Bertok arbeitet seit 1980 bei der Heilbronner Stimme, ab 1996 in der Sportredaktion.

Kommentar hinzufügen