VfR Heilbronn will zur nächsten Saison eine Frauenmannschaft gründen

Fußball  Frauenpower beim VfR Heilbronn: Der Verein will ab Sommer ein schlagkräftiges Frauenteam zusammen bekommen und blickt Richtung Regionalliga. Die Heilbronner Bezirksliga-Männer bekommen derweil Verstärkung von Serdal Kocak.

Email
Die VfR-Verantwortlichen sind bereits voll in den Planungen.. Foto: Archiv/Seidel

Fast keine Woche geht vorüber, in der es nicht etwas über den VfR Heilbronn zu berichten gibt. Dieser Tage überraschten die Vereins-Verantwortlichen mit der Idee, eine Frauenmannschaft gründen zu wollen. Und das schon zur neuen Saison. "Wir wollen es einfach mal probieren und sind guter Hoffnung, dass es auch klappt", sagt der 2. Vorstand Marcus Itzerott. "Wir sind ein reiner Fußballverein, und da gehört nach unserer Meinung neben den Aktiven und der Jugend auch eine Frauen-Abteilung dazu."

Die VfR-Verantwortlichen sind bereits voll in den Planungen. "Wir haben über Facebook einen Aufruf an interessierte Fußballerinnen gestartet, es haben sich auch schon ein paar gemeldet", erzählt Itzerott. "Schon bei unserer Gründung 2018 haben wir uns intensiv Gedanken über das Thema gemacht, auch Frauenfußball anbieten zu wollen. Nachdem sich nun unsere Strukturen im Verein gefestigt haben, gehen wir dieses Projekt aktiv an." Auch im weiblichen Fußball will der VfR langfristig eine tragende Rolle im Unterland spielen.

Innerhalb von fünf bis sechs Jahren Regionalliga

"Innerhalb von vielleicht fünf bis sechs Jahren soll die Oberliga beziehungsweise die Regionalliga erreicht sein. Das ist unser Ziel", sagt Itzerott, der überzeugt ist, höherklassiger Frauenfußball würde Heilbronn gut tun. Um diese Vorgabe erreichen zu können, sucht der VfR Heilbronn nun Fachpersonal aus dem Bereich Frauenfußball - Trainer(innen) und Spielerinnen, die ab dem Sommer dieses ehrgeizige Projekt mit in Angriff nehmen wollen. Interessierte Personen können sich unter der Mail-Adresse frauenfussball@vfr1896.de melden.

Ein VfR-Frauenteam, diese Idee ist nicht neu. Bereits der alte VfR Heilbronn hatte einst den weiblichen Fußball im Angebot und gehörte anfangs der 70er Jahre zu den ersten Vereinen im Unterland, die eine Frauenmannschaft gemeldet hatten. Es war damals aber nur ein kurzzeitiges Abenteuer. Das soll beim neuen VfR diesmal anders werden.

Torschützenkönig Serdal Kocak

Eine Neuverpflichtung für die nächste Saison gibt es bei den Bezirksliga-Männern zu verkünden. Aus unmittelbarer Nähe der Badstraße wurde vom Liga-Konkurrenten SC Böckingen Serdal Kocak verpflichtet. Der gebürtige Hohenloher, der aktuell in Tamm wohnt, kann eine interessante sportliche Vita vorweisen.

Der Stürmer spielte früher für die Spfr Schwäbisch Hall in der Verbandsliga und erzielte in 152 Begegnungen 103 Tore. Daran erinnert sich vor allem VfR-Co-Trainer Martin Hess, der sich in seiner Zeit bei der Neckarsulmer Sport-Union mit Kocak ein Kopf-an-Kopf Rennen um die Torjägerkrone lieferte. Am Ende hatte Kocak knapp die Nase vorne, Hess stieg dafür mit der NSU in die Oberliga auf. Der 31-jährige Kocak spielte in der Jugend für den VfR Altenmünster und im Aktiven-Bereich beim TSV Crailsheim, SGV Freiberg, Spfr Schwäbisch Hall, TSV Essingen, Spvgg Satteldorf, TSV Langenburg und SC Böckingen.

 


Alexander Bertok

Alexander Bertok

Autor

Alexander Bertok arbeitet seit 1980 bei der Heilbronner Stimme, ab 1996 in der Sportredaktion.

Kommentar hinzufügen