VfB Eppingen verbessert sich

Fussball  VfB Eppingen verbessert sich durch das 1:0 beim SV Langensteinbach auf Rang vier der Verbandsliga. Trainer David Pfeiffer gefällt, dass sich seine Mannschaft auf dem Feld zu wehren weiß.

Email

Der Kapitän vollendete einen schönen Spielzug zum Tor des Tages: Alexander Rudenko (links) gelang in Langensteinbach das 1:0.

Foto: Archiv/Krüger

Es ist ja so eine Sache als Fußballtrainer. Es gilt Theorie zu vermitteln, die in der Praxis angewandt wird. Beispielsweise bei Spielzügen. Ein Tor wie an der Taktiktafel entworfen, sicherte dem VfB Eppingen am Samstagmittag das 1:0 beim SV Langensteinbach und drei weitere Punkte in der Verbandsliga.

"Ein Tor, wie man es sich es in der Theorie vorstellt und es in der Praxis fast nie klappt", sagt David Pfeiffer, der Trainer des VfB Eppingen - und lacht.

Theorie in Praxis umgesetzt

100 Mal im Training probiert, nun auch mal im Spiel umgesetzt. So sieht das dann seiner Schilderung nach aus: Der Innenverteidiger passt auf den eingerückten Außenspieler. Der lässt auf den Sechser prallen, der steckt durch auf den Außenverteidiger Mark Rauh, der hinterläuft die gegnerische Abwehrreihe und flankt perfekt. So landet der Ball bei Kapitän Alex Rudenko, der in der Mitte abschließt.

Zum ersten Mal auswärts ohne Gegentor

Das 1:0 in der 27. Minute blieb das Tor des Tages in intensiven 90 Minuten. Gegen einen echt guten Gegner, wie es Pfeiffer ausdrückte. Erstmals blieben die Eppinger in dieser Saison auswärts ohne Gegentor. Zwei Spiele nacheinander ohne Gegentreffer, die gab es auch noch nicht. Der VfB Eppingen machte in Karlsbad einen Schritt in die richtige Richtung, nicht nur spielerisch, denn die Kraichgauer stehen nun auf Rang vier der Tabelle.

Der VfB erspielte sich viele Chancen, erzielte ein Tor. "Sobald wir ein bisschen nachlässig waren, sind die gefährlich geworden", sagt Pfeiffer. Zuletzt setzte es dann auch Gegentore. Was Pfeiffer deshalb besonders gefiel am Auftritt seiner Mannschaft: "Wir haben über 90 Minuten den absoluten Siegeswillen gezeigt. Auch in den Phasen, in denen der Gegner gedrückt hat, haben wir uns gewehrt. Diese Eigendynamik aus der Mannschaft heraus war schön zu sehen. Das hat mir die Spiele davor so ein bisschen gefehlt", sagt David Pfeiffer.

Reinbold hat den Treffer auf dem Fuß

Ein zweites, drittes Tor, hätte für eine entspanntere Schlussphase gesorgt. Schon vorm 1:0 vergab der VfB zwei glasklare Chancen, später tauchte Julius Reinbold zwei Mal allein vor Langesteinbachs Torwart Patrick Fabry auf und vergab.

Am Ende versuchten es die Gastgeber mit langen Bällen und der Brechstange. "Wenn du das alles wegverteidigt bekommst, dann sind die drei Punkte umso schöner", sagt Pfeiffer, der mit kleinem Kader nach Langensteinbach reisen musste. Kurzfristige Ausfälle der Herren Komljenovic, Fleck und Zigmantavicius (allesamt mit fiebriger Erkältung) sorgten für große Abstände auf der Ersatzbank, wo gerade einmal vier Feldspieler saßen. Anders als vor zwei Wochen verzichtete Trainer David Pfeiffer jedoch darauf, sich auf den Spielberichtsbogen zu schreiben. Erfreulich gestaltet sich derweil der Blick auf die Verbandsliga-Tabelle.

Jetzt kommt der angeschlagene VfR Mannheim

Spielberg ist nach dem 3:0 über Verfolger Mutschelbach klarer Spitzenreiter, das Spiel von Heddesheim (2.) fiel aus. So sind es für den neuen Tabellenvierten aus Eppingen nur noch drei Zähler Rückstand auf die Ränge drei und vier. Am nächsten Samstag (14.30 Uhr) gastiert der hochambitionierte VfR Mannheim in Eppingen, der nach dem 0:3 im Stadtduell gegen Waldhof II mächtig unter Druck steht. "Wir können viel gewinnen, die viel verlieren", blickt Pfeiffer schon mal voraus.

Mehr Informationen zum Spiel 

VfB Eppingen: Dobler, Balikic, Rauh, Durmus, Felk, Wiczynski (54. Ayvaz), Kradija, Rudenko, Wild (86. Zetzsche), Hoyer (61. Nyassi), Reinbold (82. Späth)

Tor: 0:1 (27.) Rudenko.

Schiedsrichterin: Wiebke Frede (Neuenheim) .

Zuschauer: 180.


Florian Huber

Florian Huber

Autor

Florian Huber ist seit 2007 bei der Heilbronner Stimme. Als Sportredakteur ist er seitdem unter anderem zuständig für Fußball. Auf Sportplätzen der Region und in den großen Stadien der Republik.

Kommentar hinzufügen