Totaler Neustart: Kommentar zur Diskussion um DFB-Präsident Fritz Keller

Fritz Keller
Die Amateurvertreter im Verband haben DFB-Präsident Fritz Keller das Vertrauen entzogen.   Bild: Uli Deck/dpa

Meinung  Nur mit einem kompletten personellen Umbruch kommt der DFB aus seiner tiefen Krise, meint unser Sport-Redakteur Florian Huber.


Noch-DFB-Präsident Fritz Keller weiß um sein Schicksal, das seinen Rücktritt unumgänglich macht. Doch seine Gegner sollen nicht zu Gewinnern werden: Es geht für Keller nach seinem kapitalen Verbalausrutscher und Nazi-Vergleich nur noch darum, im Fallen möglichst die restliche DFB-Spitze auch noch den Abhang herunterzuziehen. Für den DFB wäre das sogar die beste Konstellation. Sie würde einen kompletten Neuanfang, einem Keller-Nachfolger einen echten Neustart ermöglichen. Kellers Gegenspieler