Standard-Tor als Türöffner für Hollenbach

Fußball  Der Fußball-Verbandsligist FSV Hollenbach gewinnt 3:0 gegen den FC Wangen und setzt sich an die Verbandsliga-Spitze. Am Mittwoch steht nun bereits das Viertelfinale im WFV-Pokal gegen den TSV Essingen an.

Email

Die Wangener stemmten sich mit aller Macht gegen die Niederlage. Daniel Wellmann holt Michael Kleinschrodt unsanft von den Beinen.

Foto: Marc Schmerbeck

Die Laune der Hollenbacher war am Samstagnachmittag famos. Dazu hatten sie auch allen Grund. Mit 3:0 gegen den FC Wangen gelang der dritte Sieg in Folge. Der verletzte Marius Uhl schnappte sich Philipp Hörner für ein Interview. "Wir haben etwas gebraucht, bis wir reingekommen sind. Nach der Umstellung auf ein 4-4-2 waren wir dann stabiler", sagte der Torhüter.

Und der achte Saisonsieg brachte dem FSV die Verbandsliga-Tabellenführung ein. Mehr als eine nette Randnotiz ist dies zum frühen Zeitpunkt der Saison aber nicht.

Kontrollierter und souveräner Hollenbacher Auftritt

Doch es war ein überaus kontrollierter und souveräner Auftritt. "Ich denke schon, dass es ein verdienter Sieg war", sagte Wangens Trainer Uwe Wegmann. Der ehemalige Bundesligastürmer des VfL Bochum sah allerdings auch einen offensiv mutlosen Auftritt seiner Mannschaft. Den Gästen fehlte jegliche Durchschlagskraft in der Offensive.

Dafür machten sie es vor allem in der ersten halben Stunde den Hollenbacher Offensivkräften sehr schwer. Wangen stand gut, war aggressiv in den Zweikämpfen und bekam die Räume eng. Außer einem Kopfball von Manuel Hofmann (11.), der knapp vorbei ging und einem Schuss von Wangens Jonas Müller, den Hörner zur Ecke lenkte, war vor den Toren wenig los.

FSV macht zunächst zu wenig aus dem Ballbesitz

Der FSV hatte zwar mehr Ballbesitz, machte zunächst aber zu wenig draus, weil die Gastgeber keine Lücken im Defensivverbund fanden. Auch aus den vielen Standards machten sie erstmal zu wenig. Dann - nach der Systemumstellung - nahm der Druck auf das Wangener Tor zu. Samuel Schmitt (32.) läutetet die Drangphase mit einem Schuss an die Unterkante der Latte ein.

Nach dem anschließenden Eckball köpfte Philipp Volkert etwas zu zentral. Wieder ein Kopfball brachte die nächste Chance - dieses Mal von Michael Kleinschrodt aus sechs Metern. Doch Torhüter Marcel Maier parierte. Bis zur Pause scheiterte Volkert noch zwei Mal. "Da haben wir mal wieder zu viele Chancen liegen lassen", meinte Manager Karl-Heinz Sprügel. "Erst in der zweiten Halbzeit haben wir uns belohnt."

Der FSV blieb auch nach dem Seitenwechsel die dominante Mannschaft. Erst scheiterte Christoph Rohmer (51.), dann traf Manuel Hofmann (59.) per Kopf nach einer Ecke zum 1:0. "Das war der Dosenöffner", meinte Hörner. "Gute Flanke, geil eingelocht." Kleinschrodt sprach vom Türöffner. "Das ist in so einem Spiel wichtig."

Kurz darauf fiel die Vorentscheidung. Kapitän Rohmer eroberte den Ball, Michael Kleinschrodt steckte perfekt durch und Hannes Scherer schloss genauso perfekt ab. In dieser Szene ging es zu schnell für Wangen. Den 3:0-Endstand besorgte dann Matthias Hahn per Elfmetertor. Er war selbst von Justin Schumacher gefoult worden.

Wangen macht es dem Gegner zu einfach

"Bis zum ersten Tor haben wir eigentlich recht ordentlich gespielt", sagte Wegmann. "In der zweiten Halbzeit haben wir es dem Gegner aber zu einfach gemacht. Das zweite Tor war unnötig und danach haben wir den Faden verloren." In der Schlussphase ließen die Hollenbacher nichts mehr zu und brachten den Vorsprung problemlos über die Zeit, weil der FSV in seinen Defensivaktionen weiter konsequent blieb.

"Das war völlig überzeugend", sagte Kleinschrodt. In einer insgesamt starken Mannschaft hob er Rohmer etwas heraus. Seit Wochen bringt der Kapitän stabile Leistungen, stopft die Löcher vor der Abwehr und setzt Akzente. Oft eher unauffällig aber sehr effizient. "Die Jungs haben es gut gemacht", sagte Kleinschrodt. Und da der SSV Ehingen-Süd gegen den bisherigen Spitzenreiter TSV Essingen gewann und der FC Holzhausen den Tabellenzweiten TSG Hofherrnweiler schlug, steht Hollenbach nun an der Verbandsliga-Spitze. Holzhausen ist Zweiter.

Am Mittwoch Pokalspiel gegen Essingen

Am Mittwoch steht das Viertelfinaspiel im WFV-Pokal gegen den Ligakonkurrenten TSV Essingen an. Gespielt wird um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Jako Arena. Zwei der Verbandsliga-Aufstiegskandidaten stehen sich dann gegenüber. "Das ist ein absolutes Topspiel, ein 50:50-Spiel", sagt FSV-Torhüter Philipp Hörner.


FSV Hollenbach: Hörner, Nzuzi (74. Minder), Volkert (84. Henning), Schülke, Hahn, Kleinschrodt (84. Scheppach), Scherer (74. Krieger), Schmitt, Hofmann, Jonas Limbach, Rohmer.

FC Wangen: Maier, Bukvic, Müller (84. Kohlhund), Gleinser (73. Demircan), Wellmann, Basar, Wetzel, Housein, Schmid, Maylaender (74. Korkmaz), Schumacher.

Tore: 1:0 (62.) Manuel Hofmann, 2:0 (68.) Hannes Scherer, 3:0 (81.) Matthias Hahn (Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Philipp Herbst.

Zuschauer: 203.


Marc Schmerbeck

Marc Schmerbeck

Autor

Marc Schmerbeck ist seit 2009 zuständig für den Sport in Hohenlohe. Als Heilbronner geht sein Blick aber auch über jegliche Grenzen hinweg.

Kommentar hinzufügen