Spannung im Kraichgau: Alter Pokal mit neuen Gesichtern

Fußball  Am Sonntag geht das Kreispokal-Viertelfinale 2020/21 mit dem Top-Duell TSV Ittlingen gegen den SV Gemmingen über die Bühne. Wie schlägt sich B-Ligist TSV Dühren?

Von Alexander Sattler
Email

Volle Konzentration bei Treschklingens Ilja Eckel (rechts) im Duell mit Colin Fellhauer vom FC Zuzenhausen II. Nach dem Treschklinger 2:1-Erfolg nach Verlängerung geht auch der Kreispokal für den SVT in die Verlängerung.

Foto: Klaus Krüger

Zum Start der Vorbereitung auf die Saison 2021/2022 wird der Sinsheimer Kreispokal nach fast neunmonatiger Unterbrechung aus der Saison 2020/21 fortgesetzt. Neben dem VfB Epfenbach, der sich bereits im vergangenen Jahr gegen den TSV Zaisenhausen für das Halbfinale qualifizieren konnte, werden an diesem Wochenende drei weitere Teilnehmer gesucht. Ein kleiner Überblick:

TSV Ittlingen - SV Gemmingen, So. 16 Uhr

Mit einigen neuen Gesichtern geht der TSV Ittlingen in die neue Saison und bekommt es im ersten Pflichtspiel mit dem Ligakonkurrenten SV Gemmingen zu tun. Neu-Trainer Martin Schenk freut sich auf die Begegnung, weiß aber um die Stärken des Gegners: "Gemmingen ist eine schwer zu bespielende Mannschaft, die mit Daniel Kufner einen erfahrenen Trainer in ihren Reihen hat. Wir gehen daher mit viel Respekt ins Spiel." Die ungewöhnliche Situation, mit seiner neuen Mannschaft gleich ein Viertelfinale zu bestreiten, geht Schenk mit gemischten Gefühlen an: "Es ist schon etwas komisch, da ich persönlich bislang keinen Einfluss auf diesen Erfolg hatte. Dass wir und die übrigen Teams mit teils veränderten Spielerkadern die Pokalsaison abschließen, ist an der ein oder anderen Stelle vielleicht nicht ganz fair."

Dennoch ist er mit der Vorbereitung bislang zufrieden: "Die Jungs ziehen wunderbar mit und freuen sich nach dieser langen Pause, endlich wieder auf dem Platz zu stehen. Wir sind aber noch lange nicht auf dem Level, wo wir sein möchten", stellt Schenk klar. Für seine Spieler ist die Partie gegen den unmittelbaren Nachbarn immer etwas Besonderes: "Man kennt sich untereinander und möchte natürlich nicht als Verlierer aus so einem Spiel gehen", so Schenk. Beim SV Gemmingen hat sich in der langen Pause vergleichsweise wenig getan. Personell musste man aber mit Jan Koprivnik einen sicherlich schmerzhaften Abgang verkraften.

Dennoch besitzt die eingespielte Elf von Trainer Daniel Kufner eine hohe Qualität und kann zuversichtlich auf die Begegnung bei den "Käfern" schauen.

SV Treschklingen - VfB Eppingen II, So. 16 Uhr

Am späten Donnerstagabend hat der SV Treschklingen den Sprung ins Viertelfinale geschafft. In einem engen und umkämpften Spiel gewann der SV Treschklingen letztlich verdient nach Verlängerung gegen den FC Zuzenhausen II. Mert Ünal (21.) sorgte für die Führung des SVT, Johannes Steinbrenner glich in der 34. Minute per Foulelfmeter aus. So stand es auch nach 90 Minuten. In der Verlängerung wurde Ali Susan in der 99. Minute mit seinem Treffer zum Matchwinner.

So steht nun am Sonntag auf dem Treschklinger Kirchberg ein spannendes Duell an, wo die Eppinger Zweitvertretung zu Gast sein wird. In den vergangenen Jahren erwies sich diese als sehr erfolgreiche Pokalmannschaft, geht nun aber mit einem stark veränderten Kader samt neuem Trainer in die Saison. Treschklingen dagegen verstärkte seinen ohnehin gut bestückten Kader mit Spielern aus dem Unterland und deutete im Pokalspiel gegen Zuzenhausen II am Donnerstagabend schon einmal an, welch spielerische Stärke die Mannschaft besitzt. Bringt man diese erneut auf den Platz, steht dem ersten Halbfinaleinzug seit der Saison 2015/2016 nichts im Wege.

FC Badenia Rohrbach a.G. - TSV Dühren, So. 16 Uhr

Beim einzig noch verbliebenen B-Ligisten TSV Dühren ist die Hoffnung groß, weiter für Furore zu sorgen. In der abgebrochenen vergangenen Saison lag man klar auf Aufstiegskurs und schaltete im Pokal unter anderem die höherklassig spielende SG Stebbach/Richen aus. Schmerzlich vermissen wird man Stürmer Yannik Heinlein, der zurück nach Zuzenhausen gewechselt ist. Im Gastspiel beim Kreisligisten aus Rohrbach, der sich mit Veith und Gebhard aus Eppingen verstärkte, erwartet man dennoch eine enge und umkämpfte Partie.


Kommentar hinzufügen