SGSE will gegen Leingarten in die Spur zurück

Fußball  Landesligist Sindringen/Ernsbach hofft auf eine Leistungssteigerung. Gegen den Unterland-Vertreter soll dreifach gepunktet werden

Email

T. Strothmann

Foto: Marc Schmerbeck

Die SG Sindringen/Ernsbach hat es am vergangenen Samstag verpasst, sich etwas vom hinteren Tabellendrittel der Landesliga abzusetzen. Beim Aufsteiger SV Leinberg/Eltingen hieß es 2:4. "Wir waren nicht in Normalform und haben uns zu viele leichte Ballverluste erlaubt", sagt Trainer Tobias Strothman. Zudem fehlten Jonas Max und Jonas Nöthe, die heute Abend (18.30 Uhr) beim Heimspiel in Sindringen gegen den SV Leingarten wieder dabei sind. Dafür fällt Lukas Endreß mit einer Schulterverletzung noch eine Weile aus.

Einen schwachen Tag darf man sich in der Landesliga nicht erlauben

"Das ist jetzt wieder eine ähnliche Konstellation wie am Samstag", sagt Strothmann. "Unsere Qualität ist groß genug, um zu gewinnen. Nur müssen wir sie auch auf den Platz bekommen. Denn in dieser Liga kann jeder jeden schlagen. " Einen schwachen Tag darf man sich dafür aber nicht erlauben. "Wenn wir so spielen wie am Samstag, dann verlieren wir wieder", sagt Strothmann. "Aber ich denke, das wird nicht der Fall sein. Wir wollen wieder einen Dreier holen. Aber wenn das nicht gelingt, geht die Welt auch nicht unter." Bisher kommt die SGSE auf sieben Punkte. Leingarten hat derer fünf. "Ich denke, dass die nicht so eklig sind wie Leonberg. Die waren bissig und hatten eine Härte, die einem den Spaß raubt."

Seiner Mannschaft bescheinigt er aber auch eine in allen Bereichen schlechte Leistung. Wir haben es denen in den Zweikämpfen zu leicht gemacht". Und in der Offensive vermisste er die nötige Staffelung, um die Angriffe richtig ausspielen zu können. "Da muss wieder etwas mehr Variation rein", sagt Strothmann. "Im Prinzip müssen wir nur an einigen Stellschrauben drehen, dann klappt es auch wieder."


Marc Schmerbeck

Marc Schmerbeck

Autor

Marc Schmerbeck ist seit 2009 zuständig für den Sport in Hohenlohe. Als Heilbronner geht sein Blick aber auch über jegliche Grenzen hinweg.

Kommentar hinzufügen