Hollenbach lässt zu viele Chancen ungenutzt und kassiert erste Saisonniederlage

Fußball  Verbandsligist FSV Hollenbach unterliegt bei der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach mit 0:1. Das goldene Tor fiel erst kurz vor Schluss.

Email

Trainer Martin Kleinschrodt verlor mit seinem 0:1.

Foto: Marc Schmerbeck

Irgendwie konsequent: Am Samstag kassierte der Verbandsligist FSV Hollenbach das erste Gegentor der Saison, gestern dann die erste Niederlage. Bei der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach hieß es am Ende 0:1. "Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren", sagte Abteilungsleiter Kurt Sprügel. "So wie wir am Samstag Glück hatten, hatten wir heute Pech."

In der ersten Halbzeit agierten die Hollenbacher zwar feldüberlegen. Doch etwas Zählbares sprang dabei nicht heraus. Zu fahrlässig ging das Team mit den Chancen um. "Auf dem kleinen Platz hier bekommt man wenige Möglichkeiten, da muss man halt auch eine nutzen", meinte Abteilungsleiter Kurt Sprügel.

Hollenbach lässt Elfmeterchance liegen

Schon in der achten Minute lief Michael Kleinschrodt alleine aufs Tor zu, doch statt den Torhüter zu umspielen, schloss er ab. "Die falsche Entscheidung", wie Sprügel befand. Als Marius Uhl in der 25. Minute dann in den Strafraum eindrang und gefoult wurde, sah es nach der FSV-Führung aus. Doch der Elfmeter von Manuel Hofmann war mittig, aber zu hoch. Den dritten Hollenbacher Hochkaräter hatte dann wieder Kleinschrodt. Dieses Mal per Kopf. Doch der Ball prallte gegen die Latte. Die beste Möglichkeit hatte Hofherrnweiler-Unterrombach nach einem Leichtsinnsfehler von Philipp Hörner in der 43. Minute - doch auch die Gastgeber ließen die Chance liegen.

In der 47. Minute war Hollenbach zunächst noch im Glück, als ein Ball von der Unterkante der Latte wieder ins Feld sprang. Danach ließen die Gäste erneut Chancen liegen, um dann in der 89. Minute das Gegentor zu kassieren. Nach einem unnötigen Foul an der Mittellinie flog der Ball hoch in den Strafraum, Hollenbach klärte schwach und Oliver Rieger traf von der Strafraumkante.

FSV Hollenbach: Hörner, Schülke, Hahn, Minder (79. Krieger), Kleinschrodt, Scherer, Hofmann, Schmitt, Jonas Limbach, Felix Limbach (59. Nzuzi),


Marc Schmerbeck

Marc Schmerbeck

Autor

Marc Schmerbeck ist seit 2009 zuständig für den Sport in Hohenlohe. Als Heilbronner geht sein Blick aber auch über jegliche Grenzen hinweg.

Kommentar hinzufügen