Gommersdorf kehrt auf den Platz zurück

Fußball  Verbandsligist VfR Gommersdorf startet in die Saison-Vorbereitung. Auch Testspiele sind bereits terminiert.

Von Eugen Bartl
Email

Auch für die Torhüter des VfR Gommersdorf gilt es, so schnell wie möglich wieder die Abläufe und Bewegungen zu automatisieren. Spezifisches Training war in der langen Pause nur schwer möglich.

Foto: Jens Gerner

Ungewöhnliche Zeiten ziehen ungewöhnliche Aktionen nach sich. Gestern startete der VfR Gommersdorf mit der "Vorbereitungsphase light" zur Saison 2021/22. Der offizielle Beginn ist dann aber erst am 1. Juli. Bis dahin treffen sich die Gommersdorfer Verbandsligaspieler zu zwei Trainingseinheiten in der Woche. Erst nach der zweiten Woche folgt das erste Testspiel. Danach verdoppeln sich die Trainingsabende auf vier, zum Abschluss einer Woche folgt immer ein Testspiel.

VfR geht in seine dritte Verbandsliga-Saison in Folge

Der erste richtige Härtetest wird wohl das Jako-Turnier am 17./18. Juli beim FSV Hollenbach sein. Da werden an zwei Tagen gleich mehrere Spiele ausgetragen. Der VfR Gommersdorf geht nach den zwei abgebrochenen Spielzeiten ins dritte Jahr in der Verbandsliga. Auch bei den Jagsttälern hofft man, dass in der kommenden Saison alle Spiele ausgetragen werden können.

Die beiden Übungsleiter des VfR haben sich in der fußballlosen Zeit vorausschauend ihre Gedanken gemacht. VfR-Co-Trainer Tobias Scheifler: "Alle sind heiß, sich mal wieder zu sehen. In den neun Wochen bis zum Punktspielstart müssen wir einiges wettmachen." Nach so einer langen Pause sind einige Grundübungen wieder nötig. "Körperliche Grundlagen und fußballspezifische Bewegungen müssen wir wieder trainieren. Und das alles mit Ball, denn es war doch eine sehr lange Pause", ist sich Scheifler im Klaren darüber und auch bewusst, dass einiges nachgeholt werden muss. "Ab dieser Woche werden wir zweimal trainieren. Ab Juli steigen wir dann richtig in die Vorbereitung ein", sagt VfR-Trainer Peter Hogen.

Trainer Hogen hofft, dass mit den Neuzugängen die Abgänge kompensiert werden können

Scheifler meint zu den Neuzugängen: "Wir haben trotz der Abgänge eine schlagfertige Mannschaft. Sehr talentierte Neuzugänge, die wir entwickeln wollen". Und Hogen dazu: "Ich hoffe natürlich, dass wir mit unseren Neuzugängen die Abgänge kompensieren können. Das muss aber die Zeit zeigen. Die Aktivitäten der anderen Vereine verfolgen wir natürlich, die Liga wird wieder sehr stark sein", ist Hogen überzeugt. Und Scheifler zeigt sich kämpferisch: "Für einige heißt es jetzt, noch mehr Verantwortung zu übernehmen. Wir sind überzeugt, auf den Fortschritten der letzten Saison aufzubauen zu können und wollen es jedem Gegner schwer machen". Ob dies dann zu einem Erhalt der Klasse nach einer ganzen Saison reicht, wird man sehen. Kein Verein weiß, wo er steht, wie der Start gelingt. Untätig waren die Akteure auch nicht. VfR-Spielführer Fabian Geissler: "Wir haben sowohl im November in der Unterbrechung als auch im Frühjahr mit Aussicht auf einen Re-Start mehrmals Trainingspläne mit verschiedenen Inhalten von Peter Hogen und Tobi Scheifler bekommen. Dabei wurde jeweils auch die verschiedenen Phasen, wie sie eine normale Vorbereitung hätte, umgesetzt".

Es gilt schnell in die spielerischen Elemente hineinzufinden

Etwas undurchsichtig erscheint die derzeitige Situation, da keiner weiß, wo er steht. Geissler weiter: "Die neue Saison kann ich ganz schwer einschätzen, weil ich auch nicht weiß, was sich bei den ganzen Mannschaften im Mannheimer oder Karlsruher Raum getan hat. Und wie schnell Spieler und Mannschaften sich wieder an den Ball und das Spiel gewöhnen werden. Für die Allermeisten war das die längste Fußballpause überhaupt, da gilt es jetzt schnell in spielerische Elemente hineinzufinden, Zeit für Fitness und Athletik werden wir keine haben. Da setze ich auf die Eigenverantwortung jedes einzelnen."

Gommersdorf muss in jedem Spiel an seine Grenzen gehen

Geissler hofft, dass die Mannschaft an die Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen kann: "Das Potenzial haben wir, aber es wird nicht einfacher und wir werden weiterhin mutig unseren Stil spielen. Auch ist jedem klar, dass wir alles geben und an unsere Grenzen gehen müssen. Und das in jedem Spiel."

Bei den Spielen in Gommersdorf greift wieder, wie schon im letzten Jahr, die jeweils gültigen Corona-Bestimmungen. Aktuelle Regelungen an den Spieltagen mit Bezug auf die Inzidenzzahlen müssen aus der Tagespresse oder im Internet unter "Landratsamt Hohenlohekreis" entnommen werden, da von Tag zu Tag Änderungen möglich sind.

Vorbereitungsspiele und Neuzugänge

Testspiele: 26.06. (19 Uhr) in Gommersdorf gegen den TSV Reichenbuch, 03.07. (10 Uhr) evtl. beim TSV Ilshofen, 10.07. (17 Uhr) bei der TSG Öhringen, 14.07. (19 Uhr) in Gommersdorf gegen Spfr. Schw. Hall, 17./18.07. Turnier beim FSV Hollenbach, 24.07. bei Spfr Bühlerzell, 28.07. (19 Uhr) beim TSV Oberwittstadt, 31.07. (11 Uhr) in Gommersdorf gegen SGM Sindringen/Ernsbach, 07.08. (12 Uhr) beim FC Grünsfeld, 14.08. (12 Uhr) in Gommersdorf gegen TSV Neuenstein.

Zugänge: Simon Rehrauer (U19 FSV Hollenbach), Jakob Süßmann (U19 TSV Ilshofen), Alexander Weippert (U19 FSV Hollenbach), Luca Heinle (SGM Niedernhall/Weißbach).


Kommentar hinzufügen