Es läuft sich beim VfB Eppingen besser mit Gruppenzwang

Fußball  VfB Eppingen ist in die Vorbereitung auf die Verbandsligasaison gestartet. Die Planungen sind durcheinander geraten. Ein namhafter Neuzugang aus Zuzenhausen soll für Tore sorgen, damit die Pfeifer-Elf oben mitspielt.

Email

Eppingens Torwart Leon Dobler nutzte die Corona-Zwangspause für einen Eingriff am Meniskus, der immer mal wieder für Probleme gesorgt hatte. Bis zum Saisonstart im August soll er wieder fit sein.

Foto: Archiv/Krüger

In der vergangenen Woche hagelte es jede Menge Absagen für David Pfeiffer. "Uns sind die Testspiel-Gegner weggebrochen", sagt der Trainer des VfB Eppingen. Die geplanten Gegner aus Pforzheim, Neckarsulm und Oeffingen starten nun allesamt früher in die Punktspielsaison. Weil die Oberliga und die Landesligen in Württemberg bereits ab 23. August um Punkte kämpfen, kommt es zu Terminkollisionen. "Es ist schwierig geworden, nun Testspielgegner gerade aus Württemberg zu finden", sagt David Pfeiffer.

Die Vorbereitungs-Pläne des Eppinger Fußball-Verbandsligisten sind kräftig durcheinandergeraten. Zwar startet die Verbandsliga Nordbaden erst am 5./6. September in die neue Saison, doch der Landespokal erlebt seinen ersten Anstoß bereits am ersten August-Wochenende. Einige Runden sollen noch vorm Ligastart gespielt werden, somit gewissermaßen als Testspiele unter Wettkampfbedingungen dienen. Planen in Corona-Zeiten ist herausfordernd. Für Verbände und Vereine.

Ligagröße hat keinen Einfluss auf die Kadergröße

Klar ist hingegen: Lediglich 30 Saisonspiele stehen in der 16er-Verbandsliga auf dem Spielplan (wir berichteten). Einen Einfluss auf die VfB-Planungen hat das nicht. "Wir machen den Kader nicht kleiner, weil es weniger Spiele sind", sagt David Pfeiffer.

Noch Ende Juni ist der VfB unter den damals gültigen Corona-Regeln mit einer kleinen Fitnesseinheit in die neue Saison gestartet. Seit Anfang Juli ist "richtiges" Mannschaftstraining möglich, zwei Mal die Woche bittet Pfeiffer seine Jungs auf den Platz. Nach einem athletischen Teil, "lasse ich die Jungs spielen", sagt Pfeiffer. Fast vier Monate war das ja nicht möglich.

Zusätzlich muss jeder Spieler pro Woche drei Laufeinheiten absolvieren. Ein Screenshot des Ergebnisses landet in der mannschaftsinternen Whatsapp-Gruppe. Der Hintergedanke des Pädagogen Pfeiffer dabei? "Es geht schon darum, ein bisschen Druck aufzubauen. Der Spieler sieht dann, dass der Kollege sich auch aufraffen konnte", sagt Pfeiffer. Gegenseitige Frotzeleien und Extra-Motivation inklusive.

Wild als Hoffnungsträger in der Offensive

Auch die Neuzugänge des VfB sind schon voll dabei. Von Christopher Wild (FC Zuzenhausen) verspricht man sich viel. Der 25-jährige Flügelspieler war in den vergangenen vier Jahren jede Verbandsliga-Saison für acht bis zehn Treffer gut. "Er wird eine Bereicherung für unser Spiel sein", ist sich Pfeiffer sicher. Als Herausforderer stoßen Tim Feder (U19 Löchgau) für die Offensive und Torwart Akar Akin (U19 SGV Freiberg) zum Kader. Ein gefühlter Neuzugang ist der Langzeitverletzte Defrim Mustafa, der in der Vorsaison kein Spiel bestreiten konnte. Torhüter Leon Dobler ließ sich in der Corona-Zwangspause am Meniskus operieren. Richtung Saisonstart sollte er wieder fit sein, hofft David Pfeiffer.

In der Tabelle nach oben klettern

Mindestens ein, zwei Neuzugänge sollen noch her. Die Ambitionen sind klar. "Wir wollen schon einen weiteren Schritt machen, ein paar Plätze nach oben klettern", sagt David Pfeiffer. Wenn Corona nicht die Saison vorzeitig beendet hätte, wäre durchaus noch ein Top-vier-Ergebnis möglich gewesen. In Walldorf II und Bruchsal (beide Oberliga) und Gartenstadt (Rückzug) sind der höchsten badischen Liga drei Hochkaräter abhanden gekommen. Das eröffnet neue Perspektiven: Die Eppinger würden gerne ein Wörtchen mitreden in Sachen Oberliga-Aufstieg. Das wollen allerdings auch Teams wie Kirrlach, VfR Mannheim und SV Spielberg.


Florian Huber

Florian Huber

Autor

Florian Huber ist seit 2007 bei der Heilbronner Stimme. Als Sportredakteur ist er seitdem unter anderem zuständig für Fußball. Auf Sportplätzen der Region und in den großen Stadien der Republik. 

Kommentar hinzufügen