Mulfinger Fabian Beez schießt das "Kacktor des Monats"

Fußball  Fabian Beez, Innenverteidiger des Fußball-A3-Ligisten SGM Mulfingen/Hollenbach Kicker gewinnt einen humorigen TV-Wettbewerb: Bei "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" wird sein Treffer zum "Kacktor des Monats Januar" gewählt.

Email
Mulfinger Fabian Beez schießt das "Kacktor des Monats"

Fußball Kreisliga A3 Fabian Beez (rechts) , SGM Mulfingen/Hollenbach

Fabian Beez ist ehrlich. "Es war einfach ein Befreiungsschlag", sagt der Innenverteidiger der SGM Mulfingen/Hollenbach II. Doch die Notlösung wurde zum Siegtreffer beim Spiel während des EBM-Papst Hallenmasters gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall. Nun bekam das Tor noch eine ganz besondere Auszeichnung: Es wurde bei der WDR-Fernsehsendung "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" zum "Kacktor des Monats Januar" gewählt. Und zwar fand es mit großem Abstand die Gunst des Publikums. 51,4 Prozent der Stimmen bekam Beez.

Schütze selbst verfolgt den Wettbewerb gar nicht richtig

Der gibt aber zu: "Ich habe es gar nicht so verfolgt." Unter anderem weil er fünf Wochen im Ausland weilte. "Irgendwann habe ich dann gesehen, dass ich gewonnen habe", sagt Beez.

Der Sieg war eine nette Nebenerscheinung. "Es war nicht so entscheidend. Es war kurz nach dem Turnier viel mehr im Gespräch, als das Video im Umlauf war", sagt Beez. Einen Preis oder eine Gratulation gab es bisher noch nicht - auch keine "Kacktorjäger-Kanone". "Schade eigentlich", sagt Beez. "Es gab auch keinen Millionenbetrag."

Doch wie landete der Videoclip überhaupt beim WDR? "Benedikt Täger von unserem Verein hat ihn ans aktuelle Sportstudio geschickt und im Internetportal fupa veröffentlicht. Irgendwie hat sich das dann verselbständigt", sagt Beez. "Ich habe ganz viele Links zu dem Video gesehen."

Tor entsteht aus einem Befreiungsschlag

Doch was war überhaupt passiert? Auf jeden Fall war es ein charmantes Kacktor, über das sich Beez auch richtig freuen konnte. Seine Mannschaft war in Bedrängnis, also setzte er zum Befreiungsschlag an, drosch den Ball hoch nach vorne, dort prallte er auf die Oberkante der seitlichen Bande und von dort ins Tor. "Es war schon irgendwie cool", sagt Beez lachend. Noch dazu war es der Siegtreffer zum 1:0.

"Aber wir sind dann trotzdem in der Vorrunde ausgeschieden", sagt Beez. Trotzdem hat der Innenverteidiger nun Lust auf das Toreschießen bekommen. "Ich werde es schon wieder versuchen", sagt er. "Auch wenn ich eigentlich andere Aufgaben habe."

Beez hat noch keine Trainingseinheit sei der Auszeichnung absolviert

Trainingseinheiten hat er wegen seines Auslandsaufenthalts bisher noch keine in der Vorbereitung absolviert. Noch weiß er nicht, wie seine Mitspieler auf die Auszeichnung regiert haben. Von Trainer Thomas Binder gab es zumindest die Aussage: "Bei so einem sagenhaften Tor muss man interviewt werden."


Marc Schmerbeck

Marc Schmerbeck

Autor

Marc Schmerbeck ist seit 2009 zuständig für den Sport in Hohenlohe. Als Heilbronner geht sein Blick aber auch über jegliche Grenzen hinweg.

Kommentar hinzufügen