Keine Zähler, aber etwas Zuversicht beim VfR Gommersdorf

Fußball  Gommersdorf macht beim Debüt von Trainer Peter Hogen in Friedrichstal viel richtig, aber kein Tor.

Keine Zähler, aber etwas Zuversicht

Peter Hogen gelang beim Plichtspiel-Debüt kein Fingerzeig. Foto: Archiv/Gerner

 

Wenn ein abgeschlagener Tabellenletzter wie der VfR Gommersdorf einem Tabellenführer wie dem FC Germania Friedrichstal solche Schwierigkeiten bereitet, dann sollte das für die Jagsttäler trotz 0:1 (0:0) ein Zeichen sein, dass auch der erste Sieg in absehbarer Zeit eingefahren werden kann.

Probleme hatten gestern schon vor dem Anpfiff die Unparteiischen. Mit einer viertelstündigen Verspätung begann die Partie der Verbandsliga Baden, da das Schiedsrichtergespann bei ihrer Anreise im Stau stand. Als es dann endlich los ging, offenbarten beide Mannschaften Schwierigkeiten mit der Standfestigkeit und schafften nur selten einen geordneten Spielaufbau, denn das Geläuf war recht uneben.

Ordentlich an der Aufstellung gerüttelt hatte bei seinem Debüt VfR-Coach Peter Hogen. Michael Bauer rechts und Jakob Hespelt links unterstützten wenn nötig die Dreierkette Jan Conrad, Sascha Silberzahn und Patrick Mütsch mit ihrer Defensivarbeit auf den Außendeckerpositionen. Der sonstige Abwehrspieler Fabian Geissler rückte dafür ins rechte Mittelfeld vor.

Treffsicheres Sturmduo 

Zu Beginn dominierten Schüsse aus der Distanz das Spiel. Der Gommersdorfer Jan Conrad (17.) zwang in dieser Phase mit seinem Schuss FC-Torhüter Patrick Haumann zu einer tollen Parade. Auch in der 23. Minute blieb Haumann der Sieger, als er den Schuss von Markus Gärtner entschärfte. Das treffsicherste Sturmduo der Verbandsliga auf Seiten der Friedrichstaler, Patrick Roedling (31., 37.) und Abdelrahman Mohamed (21.), versuchten es gleich mehrmals, doch hatten sie bis zur Halbzeit das Glück nicht auf ihrer Seite oder waren die Gommersdorfer Abwehrspieler bestens auf sie eingestellt.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gommersdorfer gleich eine Dreifachszene im Sekundentakt, um in Führung gehen zu können. Torben Götz zog eine Flanke nach innen, Markus Gärtner und Patrick Mütsch wurden erfolgreich von der Friedrichstaler Abwehr im letzten Moment gestört. Den folgenden Abpraller schoss dann Götz (51.) knapp übers Gehäuse. Lange hielten die Gommersdorfer das Spiel offen. In der 74. Minute war es dann doch soweit. FC-Abwehrspieler Jonas Gast gelang das 1:0, als der Ball nach einem Freistoß durchrutschte und er goldrichtig stand.

Kein Glück als Tabellenletzter 

Die Gommersdorfer gaben sich aber nicht geschlagen. Michael Bauer (80.) hatte nach einem abgewehrten Eckball mit seinem 25-Meter-Schuss Pech, denn der Ball sprang vom Innenpfosten ins Feld zurück. "Den Sieg hatten die Friedrichstaler allein ihrem Torhüter zu verdanken", sagte VfR-Teammanager Daniel Gärtner nach dem Spiel und fügte noch an: "In solchen Szenen hat ein Tabellenletzter halt kein Glück." 

VfR Gommersdorf: Bayha- Bauer, Conrad, Silberzahn, P. Mütsch, Hespelt- Stelzer, Geissler, Scheifler- Götz (68. Max Schmidt), Gärtner.

Tor: 1:0 (74.) Gast.