Hollenbachs Torben Götz beschenkt sich bei 3:1-Sieg selbst

Fußball  Zufriedene Gesichter gab es am Freitagabend bei zwei Hollenbacher Geburtstagskindern. Der Fußball-Verbandsligist FSV Hollenbach feierte nicht nur einen 3:1-Sieg gegen die SKV Rutesheim, sondern auch Torben Götz und Karl-Heinz Sprügel.

FSV Hollenbach: Götz beschenkt sich und den Manager

Hier scheiterte der Hollenbacher Torben Götz (rechts) zwar, doch an seinem Geburtstag war der Stürmer gegen Rutesheim ein Mal erfolgreich.

Foto: Marc Schmerbeck

Torben Götz wartete lange, bis er sich und Manager Karl-Heinz Sprügel am Freitagabend beschenkte. Das Geburtstagskind erzielte vor rund 450 Zuschauern in der 58. Minute das 2:0 der Hollenbacher beim 3:1-Sieg gegen die SKV Rutesheim. Davor hatte der Stürmer, der zum ersten Mal überhaupt in der Startelf des FSV stand, einige Möglichkeiten liegen lassen.

"Wichtig war, dass wir gewonnen haben. Dass ich selbst ein Tor geschossen habe, war natürlich schön", sagte Götz. Sprügel freute sich ebenfalls über den Sieg: "Mein Geburtstagswunsch ist erfüllt worden", sagte der Manager. Damit ist der Start in die Verbandsliga-Saison nun endgültig geglückt.

Partie beginnt mit viel Tempo und einer Großchance

Das Spiel begann durchaus schwungvoll. 23 Sekunden waren gespielt, als Torben Götz alleine aufs Tor zulief, doch sein Abschluss war zu zentral, landete in den Beinen von Torhüter Julian Bär. Rutesheim antwortete mit viel Tempo im Umschaltspiel und langen Bällen. Gerade die weiten Abstöße von Bär wurden immer wieder gefährlich. So war viel Tempo in der Partie.

Die Anfangsphase hatte durchaus Unterhaltungswert. Noah Krieger (12.) grätschte den Ball vom Fünfmetereck übers Tor und im Gegenzug schon Salvatore Catanzano den Ball knapp am Pfosten vorbei. In der 17. Minute retteten die Hollenbacher gleich zwei Mal bei den Abschlüssen von Christopher Baake. Langsam verflachte die Partie dann etwas. Rutesheim bekam die Räume zu und Hollenbach verlor etwas die Struktur im Offensivspiel. Unter anderem durch die eine oder andere Unkonzentriertheit bedingt.

Lediglich nach einer Freistoß-Flanke von Dennis Hutter wurde es nochmal gefährlich. Ansonsten war in der ersten Halbzeit nur noch bemerkenswert, dass Rutesheim gleich drei Mal wegen Verletzungen wechseln musste.

Zum Start der zweiten Halbzeit wieder eine Hollenbacher Großchance

Halbzeit zwei begann wie der erste Abschnitt. Mit einer Hollenbacher Chance. Dieses Mal brachte Götz (47.) den Ball im Tor unter, doch er stand beim Schuss von Lorenz Minder wohl im Abseits. So ging es mit 0:0 weiter. Drei Minuten darauf war wieder Bär gegen Götz Sieger. Der Hollenbacher Stürmer, war durch einen Pass von Krieger in Szene gesetzt worden. Hollenbach versuchte das Spiel nun zu kontrollieren, das war gegen einen aggressiven und disziplinierten Gegner aber nicht einfach.

Da tat der Führungstreffer durch Marius Uhl (54.) gut. Sein Freistoß ging durch die Mauer, Bär war überrascht, sonst hätte er den Schuss wohl pariert. Vier Minuten später legte dann Götz (58.) das 2:0 nach. Unter wütenden Protesten der Rutesheimer, die zuvor ein Foul am Torhüter gesehen hatten - sicher eine strittige Szene. Aber wohl auch richtig, weiterlaufen zu lassen.

Die SKV gab sich aber nicht geschlagen. Catanzano (60.) wurde beim Abschluss behindert und hätte gerne einen Elfmeter gehabt. Vier Minuten darauf kam er völlig frei zum Kopfball, doch Torhüter Len Brutzer reagierte prächtig. Der Anschlusstreffer lag nun In der Luft und er fiel auch in der 67. Minute durch Luca Alberici. Doch der FSV antwortete in der 71. Minute bereits mit dem 3:1. Michael Kleinschrodt traf per Kopf nach einem Eckball von Dennis Hutter. Danach hatten die Gastgeber die Partie wieder unter Kontrolle und hätten das Ergebnis noch höher gestalten können.

Glücklicher FSV-Trainer Martin Kleinschrodt

"Wir sind glücklich, dass wir gewonnen haben", sagte FSV-Trainer Martin Kleinschrodt. "Es war ein umkämpftes Spiel. Vom Spielverlauf her, war es sicher nicht unverdient. Es freut mich, dass wir nach dem 2:1 so effektiv waren und das 3:1 nach einer Ecke machen."

Gästetrainer Jens Eng wollte gar nicht so viel zur Partie sagen. Die Enttäuschung saß tief. "Wir haben für den Tag viel investiert und haben uns reingehängt. Jetzt fahren wir mit einem 1:3 und drei Verletzten im Gepäck wieder heim."

FSV Hollenbach: Brutzer, Nzuzi, Hutter, Minder (74. Dörner), Hofmann, Kleinschrodt, Limbach, Rohmer (71. Schülke), Uhl, Krieger 63. Schmitt), Götz (65. Hack).

SKV Rutesheim: Bär, Trefz, Wellert (43. Wemmer), Kogel, Weiß (48. Hertenstein), Alberici, Baake, Crepaldi (82. Schulze), Catanzano, Münst, Käpplinger (32. Müller).

Tore: 1:0 (55.) Marius Uhl, 2:0 (60.) Torben Götz, 2:1 (68.) Luca Alberici, 3:1 (72.) Michael Kleinschrodt

Schiedsrichter: Tobias Bauch

Zuschauer: 415


Marc Schmerbeck

Autor

Marc Schmerbeck ist seit 2009 zuständig für den Sport in Hohenlohe. Als Heilbronner geht sein Blick aber auch über jegliche Grenzen hinweg.

Kommentar hinzufügen