FC Obersulm verteidigt Platz in der A-Liga

Fußball  In der A1-Relegation unterliegt der B1-Vizemeister SSV Klingenberg in der 89. Minute dem FC Obersulm mit 0:1.

Von Alexander Bertok

FC Obersulm verteidigt Platz in der A-Liga

Später Jubel beim A1-Vorletzten FC Obersulm. In der 89. Minute stand Fabian Haaf goldrichtig und köpfte zum 1:0-Sieg ein.

Foto: Alexander Bertok

Es hat nicht sollen sein - dem SSV Klingenberg blieb der erstmalige Aufstieg in die Kreisliga A1 verwehrt, doch selbst die Teilnahme an der Aufstiegs-Relegation wird als größter sportlicher Erfolg im Geschichtsbuch des kleinen Vereins aus Heilbronn vermerkt. Am Dienstagabend unterlag der B1-Vizemeister dem A1-Vorletzten FC Obersulm vor 480 Zuschauern auf dem Sportgelände des TSV Löwenstein mit 0:1. Ein Jahr nach dem Aufstieg als Meister hatte der FCO den Wiederabstieg vermieden.

"Bei uns haben etliche Spieler gefehlt. Aber die Jungs, die auf dem Platz standen, haben ihre Sache gut gemacht", lobte FCO-Spielertrainer Tobias Hintz sein Team. "Der SSV war ein guter Gegner. Unterm Strich haben wir etwas glücklich, aufgrund der Mehrzahl an Chancen aber verdient gewonnen. Zudem hatten wir am Ende mehr Luft."

Statistischer Vorteil für den FC Obersulm

Schon die Bilanz der direkten Vergleiche beider Kontrahenten aus den vergangenen Jahren sah den FC Obersulm im Vorteil. Seit der Saison 2009/2010 standen sich beide Vereine zuvor zehn Mal gegenüber. Acht Mal siegte der FCO, ein Mal die Klingenberger, ein Spiel endete unentschieden. Der neunte Sieg bescherte dem favorisierten FC Obersulm nun den Klassenerhalt.

Obersulm hatte mit dem Handicap zu kämpfen, Stammtorhüter Mark Schneider und Toptorjäger Tobias Hammel urlaubsbedingt ersetzen zu müssen. Für den ersten Aha-Moment sorgte der Klingenberger Mehmet Yildirim, der unter Bedrängnis aus spitzem Winkel an Keeper Daniel Sinn scheiterte (18. Minute). Dann war es für den FCO Marian Gulden, der im gegnerischen Strafraum zu Fall kam (22.). Kein Elfer entschied Schiedsrichter Jörn Herrmann. Gulden protestierte vergeblich.

Daniel Sinn mit tollem Fuß-Reflex

Gulden scheiterte wenig später aus zehn Metern am Pfosten (31.). Auf der anderen Seite zielte Abdul Kadir aus vollem Lauf vorbei (38.). Anschließend bewahrte Sinn seine Mannschaft bei einem Schuss von Frederic Schorndorfer mit einem tollen Fuß-Reflex vor dem Rückstand (43.). In der zweiten Halbzeit hatte der FC Obersulm mehr vom Spiel und sorgte immer wieder für brenzlige Situationen. So wie in der 82. Minute, als Spielertrainer Tobias Hintz an der Latte scheiterte und der Abpraller von Jan Epple knapp vorbei geköpft wurde. Dann kam die 89. Minute. Ein Freistoß segelte in den Strafraum, Fabian Haaf stand goldrichtig und köpfte den Ball zum 1:0 für Obersulm ins Netz. Das Spiel war entschieden.

"In der ersten Halbzeit war mein Team präsenter und hatte gute Möglichkeiten. Machen wir das Tor, hätten wir den Sieg verdient gehabt", war es für SSV-Spielertrainer Emre Sert eine enge Angelegenheit. Achselzuckend meinte er abschließend: "Wir greifen in der nächsten Saison erneut an."


FC Obersulm: Sinn, Gaschick, Küstner, Haaf, Hintz, Gulden (55. Geiger), Baumann (93. Herr), Felger (91. Beil), Epple, Bloching, Wagner (59. Isgören).

SSV Klingenberg: Minasyan, Reninger, Erzinger, Schorndorfer, Güler, Yildirim (71. Baltaioglu), Kandil (57. Yilmaz), Sert, Köhler, Rieger (92. Frei), Taskin.

Tor: 1:0 (89.) Haaf. Schiedsrichter: Jörn Herrmann (Schwaigern). Zuschauer: 480. Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot (96.) Markus Köhler (SSV).


Kommentar hinzufügen