Trollinger-Marathon vor neuem Anmelderekord

Heilbronn - Während konkurrierende Laufveranstaltungen, zum Beispiel in Mannheim oder Würzburg, mit sinkenden Teilnehmerzahlen kämpfen, steuert der 10. Trollinger-Marathon auf einen Rekord zu. 6076 Läufer haben sich bis jetzt in die Starterlisten eingetragen. 6,9 Prozent mehr als 2009.

Von Helmut Buchholz
Email
Liebling der Massen

"Solange alle weiterhin mit Herzblut dabei sind, ist mir vor der Zukunft nicht bange."

Rudolf Senghaas

Heilbronn - Diesmal fließt nicht nur der Trollinger für die Läufer an den Versorgungsstationen entlang der Strecke. Beim 10. Trollinger-Marathon rennt sogar der Trollinger selbst mit. Ein originelles und unerwartetes Geschenk zum Jubiläumslauf: Mark Trollinger, ein Läufer aus Arizona/USA, will am Sonntag, 16. Mai, ausprobieren, wie es sich so als Namensgeber läuft.

Bisher lief es jedenfalls ausgesprochen gut. In der Genossenschaftskellerei Heilbronn klopften sich gestern viele Gründungsväter und Sponsoren der ersten Stunde auf die eigene Schulter. Bei der Pressekonferenz stellte der Trolli-Ausrichter Heilbronn Marketing GmbH (HMG) zwei Wochen vor dem Start die aktuellen Anmeldezahlen und seine Erfolgsbilanz vor.

Bestwert

Der Stolz ist nicht ganz unbegründet. Denn während konkurrierende Laufveranstaltungen, zum Beispiel in Mannheim oder Würzburg, mit sinkenden Teilnehmerzahlen kämpfen, steuert der 10. Trollinger-Marathon auf einen Rekord zu. 6076 Läufer haben sich bis jetzt in die Starterlisten eingetragen. 6,9 Prozent mehr als 2009. Wird es nicht zu heiß, werden sich am Wettkampfwochenende wohl noch mal 600 bis 700 Läufer nachmelden, schätzt Trolli-Geschäftsstellenleiter Holger Braun. Ein neuer Bestwert ist möglich. Bis jetzt ist der 5. Trollinger-Marathon 2005 top. Vor fünf Jahren gab es ganz genau 6548 Voranmeldungen.

Nicht kommerziell

"Der Trolli ist ein Volkslauf", beschrieb HMG-Geschäftsführer Bernhard Winkler das Erfolgsgeheimnis. "Er ist nicht kommerziell, sondern einer, der von Idealisten getragen ist − das hebt ihn von anderen ab." Winkler meinte damit zum Beispiel die mehr als 1000 ehrenamtlichen Helfer, ohne die die größte Breitensportveranstaltung in der Region nicht möglich wäre. Weitere Pluspunkte: "Reizvolle Strecke, treues Publikum und treue Läuferschar und ein tolles Preis-Leistungsverhältnis."

Dass der kombinierte Stadt- und Landschaftslauf sich über die Jahre hinweg einen festen Platz im baden-württembergischen Sportkalender erobert hat, belegte der sportliche Leiter, Gustav Jenne: Es gibt 350 Volksläufe mit rund 205 000 Teilnehmern im Land. In der Hitparade unter den Laufveranstaltern steht der Trolli auf Platz drei − nur Stuttgart und Ulm haben mehr Starter.

Was zehn Jahre gut lief, wird in Zukunft nicht ins Stocken geraten. "Jedenfalls solange alle weiterhin mit Herzblut bei der Sache sind", sagte Rudolf Senghaas vom Organisations-Komitee. Dennoch sind nicht alle wunschlos glücklich. Etwas mehr Marathonläufer im Vergleich zu den Halbmarathonstartern könnten es schon sein. Holger Braun: "Wieder eine vierstellige Zahl von Marathoniken, das wäre unser Wunsch."

Info: In der Samstagsausgabe unserer Zeitung erscheint eine Beilage mit 24 Seiten zum 10. Heilbronner Trollinger-Marathon.


Kommentar hinzufügen