Lidl, Audi, Bechtle: Warum Firmen den Trollinger-Marathon für sich entdecken

Heilbronn - Immer mehr Firmen entdecken die Marathonstrecke als Übungsfeld fürs betriebliche Weiterkommen. Schließlich ist schon das Training auf einen Langstreckenlauf in der Regel Teamarbeit.

Von Manfred Stockburger
Email
Trollinger Marathon

Heilbronn - Läufer sind Einzelkämpfer. Oder? Immer mehr Firmen entdecken die Marathonstrecke als Übungsfeld fürs betriebliche Weiterkommen. Schließlich ist schon das Training auf einen Langstreckenlauf in der Regel Teamarbeit, und der gemeinsame Kampf gegen die Kilometer verbindet Kollegen auch im Büroalltag.

Mit Abstand das größte Team stellt Lidl. Vom Vorstand bis zur Filiale sind alle Hierarchieebenen vertreten − und immerhin elf Landesgesellschaften. Waren die Neckarsulmer vor Jahresfrist mit 278 Paar Füßen das größte Team gewesen, so sind für den Lauf am Sonntag mehr als 500 Mitarbeiter gemeldet.

"Jeder elfte oder zwölfte Läufer wird ein Lidl-Trikot tragen", freut sich Prokurist Thomas Kobold. "Wenn ich daran denke, bekomme ich eine Gänsehaut." Vergangenes Jahr war der 31-jährige Bereichsleiter in der Sparte Mitarbeiter und Soziales nur als Organisator dabei, inzwischen hat ihn das Lauffieber selbst gepackt. Seinen ersten Halbmarathon hat er schon hinter sich − schließlich will er wissen, worauf er sich eingelassen hat. "Man will ja auch noch ein Stück weit gut aussehen, wenn man ins Frankenstadion einläuft."

Jugendherberge

Lidl lässt sich den Trolli eine Menge kosten: Jeder Teilnehmer bekommt die Anreise bezahlt, die Startgebühr und zwei Übernachtungen in der Region − mehrere Jugendherbergen hat das Unternehmen dafür reserviert. "Das ist es uns wert", sagt der Prokurist aus Ludwigsburg. Zum ersten Mal sind auch Mitarbeiter der Auslandsgesellschaften dabei. Wenn Kobold ans nächste Jahr denkt, bekommt er ein mulmiges Gefühl: "Wenn wir unsere Teilnehmerzahl nochmals verdoppeln, dann wird der Trollinger-Marathon ja fast ein Lidl-Lauf."

Gerne wäre Audi mit Werkleiter Albrecht Reimold als inoffiziellem Teamchef das größte Firmen-Team geworden − das hatten die Neckarsulmer jedenfalls als Ziel formuliert. Die Mannschaftsstärke von 350 Audianern ist zwar größer als das Lidl-Aufgebot des vergangenen Jahres, aber die Lebensmittelhändler haben eben doch erneut mehr Beine auf die Straße gebracht. Bei Audi sieht man"s sportlich. "Die Verbindung von Audi und Sport hat eine lange Tradition", sagt Betriebsratschef Norbert Rank, der zugleich auf das breite Gesundheitsangebot verweist, das der Autobauer seinen Mitarbeitern bietet. "Auf dem Weg von Audi zum erfolgreichsten Premiumanbieter sind leistungsfähige Mitarbeiter ein ganz entscheidender Erfolgsfaktor", sagt Reimold, der für den Halbmarathon gemeldet ist. "Die physische Leistungsfähigkeit eine wichtige Vorraussetzung für die geistige Fitness."

Motivation

Bechtle stellt seit 2006 beim Trollinger-Marathon ein Firmen-Team, und obwohl Gründer Ralf Klenk nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand dieses Jahr erstmals nicht mitläuft, stellen die Neckarsulmer fast 80 Teilnehmer, die aus 15 Bechtle-Standorten in Deutschland und der Schweiz kommen. "Das Gemeinschaftsgefühl wird von vielen als Motivationsfaktor wahrgenommen", sagt Sabine Brand, die für die Organisation des Teams Bechtle 2010 mitverantwortlich ist. "Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass von dem Gemeinschaftsgefühl eine spürbare Dynamik ausgeht, die auch nach dem Lauf weiter besteht."

Auch Bechtle übernimmt die Hotelkosten der auswärtigen Trolli-Läufer. Denn, so Brand, "der Stolz der Mitarbeiter, für ihr Unternehmen zu laufen, gehört zu den schönsten Komplimenten, die man bekommen kann".

Die größten Firmenteams nach sind Lidl (547 gemeldete Teilnehmer) unter anderem Audi ( 346), die Geno-Runners (299), das Kaufland-Team (216), Bechtle (80), Friesland-Campina (78), SLK-Kliniken (37), Scheuerle (33).


Termine und Wertungen


Der Trollinger-Marathon ist in Wirklichkeit nicht nur eine Veranstaltung. Nicht nur für Männer und Frauen und für die ganze und die halbe Distanz gibt es separate Wertungen. So richtet die Handwerkshammer Heilbronn-Franken bereits zum zehnten Mal die Internationale Handwerksmeisterschaft im Marathon und Halbmarathon aus. "Die Kammer will die Leistungsfähigkeit des Handwerks dort präsentieren, wo es niemand vermutet", erklärt Präsident Ulrich Bopp. "Zusammengenommen haben die Teilnehmer der Handwerksmeisterschaften in den vergangenen neun Jahren die Welt fast zwei Mal umrundet."

Die Sieger der Handwerker-Wertung bekommen einen individuellen Pokal, der von Kunsthandwerkern aus der Region hergestellt wird. In diesem Jahr ist das gute Stück aus Leder − entworfen und hergestellt wurde er von einem Schuhmachermeister aus Schwäbisch Hall.

Für die Handwerker und für alle anderen Teilnehmer an der Laufveranstaltung gilt, dass die Starts um 15 Minuten nach vorne verschoben wurden. Die Marathon-Männer und -Frauen gehen am Sonntag also schon um 8.45 Uhr an den Start, die Teilnehmer des Halbmarathons gehen um 10.20 Uhr auf die Strecke. Der Schülerlauf startet um 9.15 Uhr, der Mini-Marathon um 10.45 Uhr. Wer die Gewinner sehen möchte, sollte zur Siegerehrung um 13.30 Uhr im Frankenstadion sein.
Kommentar hinzufügen