Für Türkgücü zählt nur die Meisterschaft

Fussball - Türkgücü Eibensbach, FC Kirchhausen, SC Böckingen, TSV Nordhausen, FSV Schwaigern II und der TSV Fürfeld. In den Meistertipps der B3-Funktionäre werden gleich sechs Vereine aufgelistet. Doch bis auf den letztjährigen Vizemeister Türkgücü Eibensbach outet niemand als Titelaspirant.

Für Türkgücü zählt nur die Meisterschaft
Ali Sahin ist neuer Spielertrainer von Türkgücü Eibensbach.Foto: Veigel

Fussball - Türkgücü Eibensbach, FC Kirchhausen, SC Böckingen, TSV Nordhausen, FSV Schwaigern II und der TSV Fürfeld. In den Meistertipps der B3-Funktionäre werden gleich sechs Vereine aufgelistet. Doch bis auf den letztjährigen Vizemeister Türkgücü Eibensbach outet niemand als Titelaspirant. „Vorne mitspielen“, „im ersten Tabellendrittel“ oder „unter den ersten Fünf platzieren“, lauten die verhaltenen Zielsetzungen.

Neuland ist für Christian Holz die Kreisliga-B3-Unterland Der FC Kirchhausen ist seine erste Station im hiesigen Bezirk. Zuvor war der 37-Jährige acht Jahre lang als Spielertrainer beim VfB Bad Rappenau tätig. „Ich gehe das ganze mit Demut an. Da ich die Konkurrenz noch nicht kenne, ist die Liga für mich schwer einzuschätzen“, zögert Holz hinsichtlich der Saisonvorgabe. „Nach dem fünften Rang in der zurückliegenden Saison, wollen wir uns natürlich nach vorne verbessern. Aber das wird schwer. Wir haben vier Langzeitverletzte zu beklagen. Die waren alle fest eingeplant. Diese Ausfälle zu kompensieren ist derzeit nicht möglich.“

Der Favorit „Wir haben es in der zurückliegenden Saison selbst verspielt und haben uns zu früh zu sicher gefühlt. Vier Spieltage vor Saisonende waren wir noch Tabellenführer“, ärgert sich Türkgücü-Abteilungsleiter Abdullah Mese über den leichtfertig verschenkten Titel. „Diesesmal wollen wir uns die Meisterschaft nicht noch einmal aus der Hand nehmen lassen.“

Verstärkt hat sich Türkgücü unter anderem mit Ali Sahin. Der 23-jährige vom Landesligisten VfL Brackenheim ist der jüngste Spielertrainer im Unterland, wird jedoch von seinem Vorgänger Firat Aydin unterstützt. „Es gibt in der Kreisliga B3 einige ambitionierte Vereine, die vorne mitspielen können“, weiß Mese, „aber wir haben gelernt auch die schwächeren Mannschaften ernst zu nehmen.“

Keine Erwartungen Reiner Graf, der Trainer des SC Böckingen, glaubt nicht, dass seine Truppe eine ernsthafte Chance besitzt, im Kampf um die Meisterschaft bestehen zu können. „Wir sind nicht mehr so spielstark wie noch in der Saison 2008/2009. Wir haben drei Stammspieler verloren, die wir nicht gleichwertig ersetzen können, darunter den zum FC Heilbronn gewechselten Kevin Berg.“ Türkgücü Eibensbach, TSV Nordhausen und der FC Kirchhausen sind für Graf die möglichen Titelaspiranten. „Es kann aber viel passieren, denn die Liga ist sehr ausgeglichen. Fünf oder sechs Vereine sind in der Lage aufzusteigen“, ist Graf überzeugt, „für uns hoffe ich endlich mal auf einen guten Start. Sollte uns der gelingen, ist vieles möglich, denn in der Rückrunde spielen wir im Allgemeinen besser als in der Vorrunde.“

Keine großen Erwartungen hat Manfred Geyer, was sein B3-Team angelangt. „In unserer Zweiten spielen viele junge Spieler, da gilt es eine gute Runde zu spielen und den siebten Platz der zurückliegenden Runde zu bestätigen. Zudem sollen sich die Spieler weiterentwickeln und für die erste Mannschaft empfehlen“, sagt der Abteilungsleiter. tok


Kommentar hinzufügen