Wieder kein Sieg gegen Balingen

FSV Hollenbach muss sich beim Saisonauftakt in der Oberliga mit einem 1:1 begnügen

Von Marc Schmerbeck
Wieder kein Sieg gegen Balingen
Der Hollenbacher Boris Nzuzi sorgte mit seiner Schnelligkeit immer wieder für Unruhe im Balinger Strafraum und erzielte den Treffer zum 1:0. Hier wird der Offensivspieler von Balingens Torhüter Julian Hauser gefoult. Es gab Elfmeter.

Fussball - Nach solchen Spielen werden oft zwei Worte benutzt: gefühlte Niederlage. Der FSV Hollenbach hatte beim Saisonauftakt der Oberliga zu Hause gegen die TSG Balingen eine starke Leistung gezeigt. Zumindest 80 Minuten lang. "Wir hatten nur zehn schwache Minuten nach der Pause. Die haben uns um den Lohn gebracht", ärgerte sich FSV-Trainer Ralf Stehle. Seine Mannschaft war spielerisch stärker, zeigte viel Lauffreude und hatte auch mehr klare Chancen. Trotzdem reichte es nur zu einem 1:1-Unentschieden. Damit bleiben die Balinger der Angstgegner der Hohenloher. Noch nie hat der FSV gegen die TSG gewonnen. "Wir waren noch nie so nah dran, die Balinger zu schlagen", sagte Stehle, der sich trotzdem mit der Mannschaftsleistung zufrieden zeigte. "Vor dem Spiel wäre ich mit einem 1:1 zufrieden gewesen." Nach dem Spiel sah es anders aus.

Keine Freude So kam auch beim Auslaufen keine Freude bei den Hollenbachern auf. Vor allem Pascal Sohm und Manuel Hofmann waren untröstlich. Der eine (Sohm) hatte in der 24. Minute verschossen, der andere in der 48. Minute einen verursacht. "Das ist so ärgerlich. ich bin nur dagesteanden und der Balinger hat beim Schießen mein Schienbein getroffen." bei dieser Aktion ging Marc Wissmann zu Boden und Schiedsrichter Fabian Ebert entschied auf Strafstoß. Manuel Pflumm (49.) verwandelte zum 1:1. Dabei blieb es in einem guten Spiel bis zum Schluss.

Hollenbach hatte stark begonnen und die Balinger, die zu den Titelkandidaten der Oberliga gezählt werden, beherrscht. Wäre Ebert so konsequent gewesen wie in der 48. Minute, hätte er bereits in der Anfangsphase einen Elfmeter für den FSV gegeben, als Joseph Fameyeh im Strafraum umgestoßen wurde. Doch der Pfiff blieb aus. In der 22. Minute tauchte der FSV-Stürmer erneut gefährlich im Strafraum auf, seinen Kopfball entschärfte allerdings TSG-Torhüter Julian Hauser. Als Hauser zwei Minuten später Boris Nzuzi unsanft stoppte, lag die Hollenbacher Führung in der Luft. Doch Pascal Sohm, ansonsten aus elf metern ein sicherer Schütze, scheiterte am Torhüter.

Die Hollenbacher hatten auch danach die Partie im Griff und spielten weiter engagiert nach vorne. Balingen konnte sich kaum entfalten und operierte meist mit langen Bällen. So war das 1:0 von Nzuzi in der 37. Minute mehr als verdient. Nach einem Dribbling von Sohm war ihm der Ball 14 Meter vor dem Tor vor die Füße gefallen. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen. 1:0. "Wenn mir die Bälle so vor die Füße fallen, treffe ich auch mal", sagte der Offensivmann. Nzuzi, in der vergangenen Saison vor dem Tor eher glücklos, hatte in der Vorbereitung schon gegen den Bundesligisten Eintracht Frankfurt und im WFV-Pokal gegen den SGV Freiberg getroffen.

Verschlafen "Wir sind nicht richtig ins Spiel gekommen, deshalb denke ich, war die 1:0-Führung für Hollenbach zur Pause verdient", meinte Gästecoach Karsten Maier. Er hatte in der Kabine die richtigen Worte an seine Mannschaft gerichtet. Die TSG gab nach dem Seitenwechsel Gas − Hollenbach verschlief den Wiederbeginn. So erarbeiteten sich die Gäste den Elfmeter in der 48. Minute, wenn er auch zweifelhaft war. Pflumm glich aus. Hollenbach war kurze Zeit geschockt, kam aber nach rund einer Stunde wieder besser ins Spiel. Die Balinger zogen sich wieder zurück und wirkten als ob sie mit dem 1:1 zufrieden wären. Wieder war Fameyeh (62.) mit einem Kopfball gefährlich, dann hatte die TSG Glück, als Hauser (79.) der Ball durch die Hände glitt aber am Tor vorbeiflog. So blieb es bei der Punkteteilung.

"Wir haben die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit verpennt", sagte Nzuzi. "Dann sind wir wieder ins Spiel gekommen und haben Druck gemacht. Für ein Auftaktspiel war das gut. Wir wollten gewinnen, jetzt müssen wir mit dem Unentschieden zufrieden sein." Leicht fiel dies keinem Hollenbacher. Dies war an den Gesichtern abzulesen.

FSV Hollenbach: Schoppel, Volk, Egner, Nierichlo, Schenk, Fameyeh, Nzuzi, Hofmann, Gärtner (76. Müller), Sohm, Schmidt

TSG Balingen: Hauser, Oytun (67. Di Lucia), Kath, Schaplewski, Kohle (67. Sahin), Pflumm, Foelsch, Mundt, Jauß, Wissmann, Kurth (46. Wiest)

Tore: 1:0 (37.) Boris Nzuzi, 1:1 (49.) Manuel Pflumm (Foulelfmeter).

Besonderes Vorkommnis: Torhüter Julian Hauser (TSG) hält Foulelfmeter von Pascal Sohm (24.) .

Schiedsrichter: Fabian Ebert (Edingen-Neckarhausen)

Zuschauer: 400

Wieder kein Sieg gegen Balingen
Pascal Sohm, sonst ein sicherer Elfmeterschütze, scheitert am Balinger Torhüter. Vor allem in der ersten Halbzeit war Hollenbach überlegen.Fotos: Marc Schmerbeck

Kommentar hinzufügen