„Der Herberger von Hohenlohe“ wird heute 80

Fussball - Heinz „Heiner“ Rupp, von Kennern auch als „Herberger von Hohenlohe“ bezeichnet, feiert am heutigen Dienstag seinen 80. Geburtstag.

Heinz Rupp

Fussball - - Heinz „Heiner“ Rupp (Foto: privat), von Kennern auch als „Herberger von Hohenlohe“ bezeichnet, feiert am heutigen Dienstag seinen 80. Geburtstag. „Gute Fußballer sind im Oktober geboren, denn in diesem Monat wurde auch Fritz Walter geboren“, ist ein typischer Spruch des in Niedernhall wohnenden Seniors, wie sein ehemaliger Lehrerkollege Werner Schüpf verrät. Heinz Rupp verehrt das Kurpfälzer Fußball-Idol noch heute, genauso wie seinen Lieblingsverein 1. FC Kaiserslautern.

Bereits als 17-Jähriger spielte Rupp in der legendären Elf der TSG Öhringen, die 1947 in die württembergische Landesliga aufstieg – damals die zweithöchste Spielklasse. Das Team wurde in den ersten Aufstiegsspielen von keinem geringeren als Sepp Herberger betreut. 1951 wechselte Rupp aus beruflichen Gründen als Spielertrainer zum TSV Niedernhall. 1964 beendete er seine aktive Karriere, fünf Jahre später übernahm er seinen Heimatclub TSG Öhringen, den er in der Saison 1971/1972 in die 2. Amateurliga zurückführte.

Von 1951 bis 1990 war er am Bildungszentrum Niedernhall tätig, die letzten Berufsjahre als Konrektor. 20 Jahre lang engagierte er sich als Stadtrat in Niedernhall. Und bis heute ist er Präsident der Lehrerspielgemeinschaft Künzelsau, die er 1961 mitbegründet hat. red