Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Fußball
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Bundesliga: Hohe Gehälter bringen nicht immer Erfolg

Warum RB Leipzig und der SC Freiburg die Gewinner der bisherigen Bundesliga-Saison sind, erklärt sich, wenn man die sportliche Tabelle in Relation zur Gehaltstabelle setzt.

Von Florian Huber
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Fußball Bundesliga 8. Spieltag: FC Bayern München - Borussia Dortmund am 04.10.2015 in der Allianz Arena in München (Bayern). Münchens Torwart Manuel Neuer (M) jubelt mit den Ersatzspielern. Links ist Arturo Vidal. Foto: Andreas Gebert/dpa (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) +++(c) dpa - Bildfunk+++  Foto: Andreas Gebert (dpa)

Eine ziemlich beliebte Internetseite heißt wahretabelle.de. Dort gibt es die Bundesliga-Tabelle ohne Schiedsrichter-Fehler, sie sind einfach herausgerechnet. Eine andere Form einer "wahren" Tabelle setzt die Bundesliga-Spielergehälter der Saison 2016/17 in Relation zum sportlichen Erfolg. Gewinner der Saison sind demnach die beiden Aufsteiger aus Leipzig und Freiburg, die sportlich jeweils acht Plätze besser dastehen als in der Gehalts-Tabelle. Das Problem daran: Damit RB Leipzig

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel