Moser kommt nicht ins Spiel

Kegeln - Drittligist TSG Heilbronn war nicht stark genug. Er verlor das letzte Saisonheimspiel gegen den Vizemeister Gut Holz 78 Sandhausen mit 5662:5749 Punkten.

Kegeln - Drittligist TSG Heilbronn war nicht stark genug. Er verlor das letzte Saisonheimspiel gegen den Vizemeister Gut Holz 78 Sandhausen mit 5662:5749 Punkten.

In einem hochklassigen Spiel erzielten Mirko Sveiger 943 Kegel und der bestens aufgelegte Peter Epp mit 1008 eine neue Heimbestleistung. Doch der Gegner zeigte seine Klasse mit Tobias Woll (976) ) und Sascha Ginder (996) und ging mit 21 Punkten in Führung. Im Mittelpaar gab Ivan Kovacic mit 940 Kegeln gegen Ralf Schmitt (961) weitere 21 Kegel ab. In seinem dritten Bundesligaspiel überzeugte der 18- jährige Dominik Schulz ein weiteres Mal. Er verbesserte seine Heimbestmarke auf 989 Kegel, nahm Andreas Habicht (943) ganze 46 Holz ab und brachte die Heilbronner mit vier Kegeln in Führung.

Doch dann fand der sonst immer zuverlässige Matthias Moser überhaupt nicht ins Spiel und ging mit nur 866 Kegeln gegen Michael Ma-suhr (959) total unter. Manfred Merkle bot zwar mit 916 dem Ex Pfedelbacher Thomas Grünewald (914) Paroli, konnte aber die Niederlage nicht mehr verhindern. Die 5749 Punkte für Sandhausen sind ein neuer Bahnrekord in den Sontheimer Hofwiesen. red


Kommentar hinzufügen