Hitzige Duelle in Obereisesheim

Ringen - RINGEN In der Oberliga Württemberg siegte der VfL Obereisesheim nach packenden Mattenduellen knapp, aber verdient gegen die SG Weilimdorf. Einen wichtigen 22:18-Erfolg verbuchte die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot in der Verbandsliga.

Von unserem Mitarbeiter Hans-Michael Raiser
Email

Hitzige Duelle in Obereisesheim
Alles im Griff: Der Obereisesheimer Dragos Ghita (rechts) kam gegen Mark Bühler zu einem 3:0-Punktsieg, was den 20:19-Gesamterfolg bedeutete.Fotos: Alexander Bertok

Ringen - RINGEN In der Oberliga Württemberg siegte der VfL Obereisesheim nach packenden Mattenduellen knapp, aber verdient gegen die SG Weilimdorf. Einen wichtigen 22:18-Erfolg verbuchte die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot in der Verbandsliga. Gegen den AV Hardt siegte der TSV Meimsheim in der Landesliga deutlich.

 

VfL Obereisesheim − SG Weilimdorf 20:19

"Spannender hätten die Kämpfe nicht sein können", sagte VfL-Coach Neculai Rascanu nach dem Kampf gegen die starken Gäste aus Weilimdorf. "Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, besonders Alexander Bär hat mich heute überzeugt." Vor einer großen Zuschauerkulisse in der Eberwinhalle siegte die VfL-Riege am Ende verdient.

Nach der Schulterniederlage des angeschlagenen Alexandru Botez stellte Adrian Patalong einmal mehr seine Klasse unter Beweis und feierte gegen den routinierten Andreas Werft noch in der ersten Runde einen Schultersieg. Eine Spitzenleistung zeigte Routinier Andrej Puscas, der gegen Alin Lenghen souverän mit 7:0, 5:0 und 6:0 Punkten siegte und so für den 10:10-Pausenstand sorgte. Nichts anbrennen ließ Jacek Bilenski, gegen Michael Berner feierte der VfL-Punktegarant in der zweiten Kampfrunde einen Schultersieg. Im vorletzten Duell behielt Alexander Bär gegen Stefan Vogt die Nerven und siegte nach vier Runden mit 0:1, 2:0, 1:0 und 1:0 Punkten. Bei einem Punktestand von 19:17 für die Gäste drehte Dragos Ghita mächtig auf und sorgte mit einem Punktsieg (3:0, 3:0, 3:0) gegen Mark Bühler für den Obereisesheimer Gesamtsieg.

"Der Sieg ist heute mehr als verdient. Ich bin froh, dass unsere Sportler bei den teilweise hitzigen Duellen die Nerven bewahrt haben", sagte Abteilungsleiter Michael Schönig. Besonders im Duell zwischen Routinier Wilhelm Schröder und dem Weilimdorfer Markus Laible kochten die Emotionen hoch, als Schröder wegen einer blutenden Wunde minutenlang behandelt werden musste. Heftige Proteste gab es dann bei der Schulterniederlage von Schröder, da Kampfleiter Andrej Nagorniy aus Stuttgart eine klare verbotene Beinarbeit des Weilimdorfers übersah, was letztendlich ausschlaggebend war.

Mit 16:12 Punkten hat sich die VfL-Riege auf dem vierten Tabellenplatz in der Oberliga festgesetzt.

55 kg (Griechisch-römisch): Alexandru Botez - Catalin-Andrej Vitel 0:4 Schultersieg, 4.Runde; 120 kg (Freistil): Adrian Patalong - Andreas Werft 4:0 SS, 1.Runde; 60 kg (F): Eduard Steiger - Khagani Abbasov 2:3 Punktsieg; 96 kg (GR): Mike Vogelgesang - Behar Rohleder 0:3 PS; 66 kg (GR): Andrej Puscas - Alin Lenghen 4:0 Überlegenheitssieg; 84 kg (F): Jacek Bilenski - Michael Berner 4:0 SS, 2.Runde; 66 kg (F): Marek Wisniewski - Feim Gashi 0:4 SS, 2.Runde; 84 kg (GR): Wilhelm Schröder - Markus Laible 0:4 SS, 2.Runde; 74 kg (GR): Alexander Bär - Stefan Vogt 3:1 PS; 74 kg (F): Dragos Ghita - Mark Bühler 3:0 PS.

 

RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot − KG Königsbronn/A. 22:18

Einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt verbuchte die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot in der Verbandsliga Württemberg. Gegen die KG Königsbronn/Amstetten siegte die Ringgemeinschaft um Trainer Woldemar Wolf am Ende verdient. Für eine Vorentscheidung sorgte Felix Spindler, der im letzten Kampf vor der Pause den routinierten Mustafa Tasdelen auf die Schultern legte. Nach dem Punktsieg (0:6, 3:0, 7:0, 3:0) von Viktor Wagner über Klaus Janitschek machte Waldemar Eremeev im vorletzten Kampf den Sack zu. Gegen Andreas Eng siegte Eremeev überlegen mit 4:2, 7:0 und 9:0 Punkten. Mit 7:15 Punkten belegt die Ringgemeinschaft vor der TSG Nattheim (5:17) den vorletzten Tabellenplatz der Verbandsliga.

55 kg (GR): Ottfried Kejs - Akif Sen 0:4 SS, 1.Runde; 120 kg (F): Woldemar Wolf - Joachim Bredl 4:0 SS, 1.Runde; 60 kg (F): Artur Neifeld - Vural Sütcü 0:4 SS, 1.Runde; 96 kg (GR): Pierre Pardon - Damian Szczelina 1:3 PS; 66 kg (GR): Felix Spindler - Mustafa Tasdelen 4:0 SS, 1.Runde; 84 kg (F): Daniel Wagner - kein Vertreter 4:0 Kampflos; 66 kg (F): Rudolph Krebs - Emil Slavu 0:3 PS; 84 kg (GR): Viktor Wagner - Klaus Janitschek 3:1 PS; 74 kg (GR): Waldemar Eremeev - Andreas Eng 4:0 ÜS; 74 kg (F): Sergej Gejt - Michael Janitschek 2:3 PS.

 

TSV Meimsheim − AV Hardt 28:11

In der Landesliga Württemberg feierte der TSV Meimsheim gegen den AV Hardt einen deutlichen Heimerfolg. Jascha Winkler siegte im Auftaktduell bereits nach 40 Sekunden entscheidend. Gegen den routinierten Josip Nad triumphierte Christian Hack überlegen mit 3:1, 4:0 und 5:0 Punkten. Klar in Führung liegend, siegte Thorsten Sigloch gegen Tobias Klausmann in der dritten Runde entscheidend. Überzeugen konnte auch Elia Löw, der gegen Sven Zehnder mit 6:0, 6:2 und 3:1 Punkten die Nase vorn hatte. Mit 14:10 Punkten belegen die Zaber-gäuer weiterhin den dritten Tabellenplatz.

55 kg (GR): Jascha Winkler - Manuel Weißer 4:0 SS, 1.Runde; 120 kg (F): Kein Vertreter - Thomas Müller 0:4 KL; 60 kg (F): Christian Hack - Josip Nad 4:0 ÜS; 96 kg (GR): Jens Mack - Wolfgang Jauch 4:0 SS, 2.Runde; 66 kg (GR): Dario Schmidhuber - Christian Bösinger 1:3 PS; 84 kg (F): Thorsten Sigloch - Tobias Klausmann 4:0 SS, 3.Runde; 66 kg (F): Elia Löw - Sven Zehnder 4:0 ÜS; 84 kg (GR): Daniel Seegräber - kein Vertreter 4:0 KL; 74 kg (GR): Lars Weiß - Manuel Dieterle 3:0 PS; 74 kg (F): Marcel Gabriel - Markus Flaig 0:4 ÜS.

Hitzige Duelle in Obereisesheim
Emotionen pur: Routinier Wilhelm Schröder (links) musste im Kampf gegen den Weilimdorfer Markus Laible wegen einer blutenden Wunde lange behandelt werden.

Kommentar hinzufügen