Schozach- und Bottwartal
Lesezeichen setzen Merken

Leben, wo andere Urlaub machen: Das Schozach- und Bottwartal im Fokus

Eine idyllische Landschaft, die zugleich von Beständigkeit und Wandel geprägt ist, das ist die Region zwischen Oberstenfeld und Flein. Fruchtbare Böden und gute Infrastruktur sorgen für ein Nebeneinander von Landwirtschaft und Industrie.

Andreas Zwingmann
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Leben, wo andere Urlaub machen: Das Schozach- und Bottwartal im Fokus
Hier kann der Blick bis zum Horizont schweifen: Bei Oberstenfeld stoßen die Landkreise Heilbronn und Ludwigsburg aneinander.  Foto: Kuhnle, Werner

Malerisch in die Landschaft getupfte Burgen, sanft geschwungene Hügellandschaften und sattes Grün wohin man blickt, das Ganze durchzogen mit den sanft mäandernden Läufen von Bottwar und Schozach. Es nimmt nicht wunder, dass die Region zwischen Oberstenfeld und Flein zu den bevorzugten Zielen von Wanderern und Radfahrern zählt. 

Auf den Spuren des Entenmörders

Leben, wo andere Urlaub machen: Das Schozach- und Bottwartal im Fokus
Ob an der Bottwar, hier bei der Unteren Ölmühle in Beilstein, ....  Foto: Barth

Radfahrer etwa können auf einer Teilstrecke des Alb-Neckar-Radweges gut 37 Kilometer von Marbach über Steinheim entlang der Bottwar bis ins Schozachtal über Beilstein, Ilsfeld und Talheim radeln.

Leben, wo andere Urlaub machen: Das Schozach- und Bottwartal im Fokus
.... oder im Abstatter Bürgerpark − in der Region gibt es reichlich Orte der Erholung.  Foto: Barth

Unterwegs ist man dabei nicht nur in der Natur, sondern auch auf lokalhistorisch bedeutendem Grund: Der Radweg folgt in weiten Teilen der ehemaligen Trasse der Bottwartalbahn, im Volksmund auch "Entenmörder" genannt. Die 1894 eröffnete Schmalspurbahn verband Marbach und Heilbronn. 1966 wurde der Personennahverkehr auf der Strecke eingestellt. Immer wieder gibt es Überlegungen, die Bahn zu reaktivieren.

 

1966: Bottwartalbahn stellt Personenbeförderung ein | 23.09.2016 | 23 Bilder

Kommunen macht Durchgangsverkehr zu schaffen

Eine Wiederbelebung würden etliche Kommunen begrüßen, kämpfen sie doch in den Ortskernen mit Verkehr und Lärm. In Ilsfeld etwa ringt man seit Jahrzehnten um eine Umgehungsstraße. Zwar ist jüngst ein neues Planfeststellungsverfahren gestartet, wann die Entlastungsstraße aber kommt, ist weiter offen.

Denn wo es sich gut leben lässt, da wollen eben auch viele Menschen leben. So hat auch das Schozach- und Bottwartal in den vergangenen Jahrzehnten einen enormen Wandel vollzogen. Im Nebeneinander von Industrie und Landwirtschaft wachsen die Kommunen, der Flächenverbrauch steigt ebenso wie der Bedarf an Wohnraum stetig.

Lebensader Autobahn

Leben, wo andere Urlaub machen: Das Schozach- und Bottwartal im Fokus
Malerische Burganlagen wie die Stettenfels oberhalb von Untergruppenbach prägen das Bild des Schozachtals.  Foto: Mugler

Damit ändern sich auch die Ansprüche an die Infrastruktur - nicht immer zur Freude von Bürgern und Landwirtschaft. Ein Beispiel dafür ist die Diskussion um die Erweiterung des Rastplatzes Wunnenstein an der A 81: Um die Möglichkeiten, die Anlage auf Ilsfelder Gemarkung zu erweitern, um mehr Lkw-Parkplätze zu schaffen, entspann sich eine erbitterte Diskussion, die schließlich zur Umplanung führte.

Die Autobahn, die das Gebiet durchschneidet, bindet die Region direkt an die Städte Heilbronn, Ludwigsburg und Stuttgart an. Das macht die Orte rechts und links der Fernstraße auch als Unternehmensstandort attraktiv. Von Bosch in Abstatt bis DB Schenker oder Kühne & Nagel in Ilsfeld haben sich hier etliche große Firmen angesiedelt. Allein Bosch beschäftigt nach Firmenangaben heute rund 6000 Mitarbeiter aus 51 Nationen. In ihr 2014 eröffnetes Logistikzentrum hat die Bahn-Tochter Schenker 27 Millionen Euro investiert.

 

Großer Bedarf an Wohnraum

Um der steigenden Nachfrage nach Wohnungen nachzukommen, müssen sich die Kommunen ordentlich strecken und stoßen teils an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Untergruppenbach entwickelt derzeit fünf kleinere Baugebiete. Mehr geht nicht. In Beilstein wächst das Neubaugebiet Hartäcker, in der Kernstadt wird das Areal Bahnhofstraße nachverdichtet. Unterhalb des Haigern in Talheim entstanden ebenso Neubaugebiete wie in Oberstenfeld, wo überdies auf einer Industriebrache Wohnungen, Gewerbe- und Grünflächen geplant sind.

Mehr zum Thema

Neue Konzepte für die alten Ortskerne

Auch die Herzen der Kommunen wandeln sich: In Abstatt entsteht gerade eine neue Ortsmitte, Unterheinriet plant ebenso eine wie Flein. Und auch in Ilsfeld-Auenstein laufen die Bestrebungen, den Kernbereich des Teilorts neu zu strukturieren und ihm so wieder Leben und Identität einzuhauchen.

Bei allem Wandel ist der Wein im Schozach- und Bottwartal eine regelrechte Konstante und natürlich ein Aushängeschild. Auf rund 1000 Hektar summiert sich die mit Trauben bestockte Rebfläche zwischen Flein und Oberstenfeld. Die Weinbautradition wird nicht zuletzt bei Anlässen wie dem Weinbergfest in Beilstein ordentlich gefeiert. Denn darauf können sich Auswärtige wie Einheimische einigen: Im Schozach- und Bottwartal lebt man, wo andere Urlaub machen.

 

 

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben