Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Kreisstraße bei Marlach: Diese Steige hat es in sich

Die Geschichte über die K 2319 zwischen dem Hohenloher Jagsttal und der Grenze zum Neckar-Odenwald-Kreis ist zäh und findet nun ein glückliches Ende. Ab 2023 soll dieser Teil des Autobahnzubringers ausgebaut werden. Warum dauerte es so lange? Eine Analyse.

Ralf Reichert
  |  
Kreisstraße bei Marlach: Diese Steige hat es in sich
Die K 2319 zwischen Marlach und der Grenze zum Neckar-Odenwald-Kreis wird von vielen Pendlern und Lasterfahrern genutzt: vor allem als Autobahnzubringer. Foto: Reichert  Foto: Reichert

Das Jagsttal fühlt sich abgehängt: etwa von den großen Verkehrsströmen. Wer auf die Autobahn will, braucht mitunter starke Nerven. Und viel Zeit. Das gilt für Privatpendler genauso wie für Lasterfahrer, die ihre bulligen Gefährte über schmale Pisten manövrieren müssen und andere häufig ärgern, weil viel zu wenig Platz ist, um auszuweichen oder zu überholen. Eines dieser notorischen Nadelöhre soll nun ab 2023 endlich ausgebaut werden: die K 2319 zwischen Marlach und dem Neckar-Odenwald-Kreis. K

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel