Wolfgang Fischer gestorben

Heilbronn 

Sein Bayerisches "Spatzl" war legendär, wie überhaupt die vielen Jahre in Baden-Württemberg dem gebürtigen Oberpfälzer und bekennenden Wahl-Münchner Wolfgang Fischer weder seinen Dialekt noch seine Liebe zum FC Bayern nehmen konnten.

Dass er unbedingt Journalist werden will, stand für ihn trotz Banklehre und gegenteiliger Meinung der Eltern unumstößlich fest. Polizeireporter bei "Bild" München, Sport-Redakteur beim "Donaukurier" Ingolstadt, Regionalredakteur beim "Südkurier" sind Wegmarken eines Hans Dampf in allen Gassen.

In Heilbronn kam Wolfgang Fischer 1987 an − und landete mitten drin im Aufbau des privaten Senders Radio Regional. Für den "Neckarexpress" arbeitete Fischer als Journalist ebenso wie für "Echo" und. Jetzt ist "wofi" 63-jährig nach schwerer Krankheit gestorben.