Unternehmer Reinhold Würth befürchtet wegen Krise Unruhen

Der Künzelsauer Schraubenhändler Reinhold Würth rechnet nach Informationen der Heilbronner Stimme nicht damit, dass die Wirtschaftskrise vor dem zweiten Halbjahr 2011 zu Ende geht. „Wir sind in der größten Krise der Neuzeit. Wir haben eine ganz harte Zeit vor uns“, sagte er bei einer öffentlichen Vorlesung der Hochschule Heilbronn. „Ich hoffe nicht, dass wir bürgerkriegsähnliche Unruhen bekommen. Aber die Situation ist ernst.“  Die Bürger hätten „die Dimension der Krise noch gar nicht realisiert. Der Einbruch des Welthandels ist ein echter Schocker.“ Man müsse sich „mit allen Mitteln gegen die Krise stellen, um die Unternehmen über die Hürden rüberzubringen“. Mehr dazu ...