Planfeststellung für 7,5 Kilometer Autobahn

Heilbronn 

Für den 7,5 Kilometer langen Autobahnabschnitt zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim hat das Stuttgarter Regierungspräsidium jetzt den Planfeststellungsbeschluss erlassen.

Damit ist eine wichtige Voraussetzung für den sechsspurigen Ausbau geschaffen. Die rund 70 Millionen Euro teure Maßnahme bezeichnet Regierungspräsident Johannes Schmalzl als „sinnvolle Investition in eine der bedeutendsten Verkehrsachsen und in die Gesundheit der Anwohner“.

Von umfangreichen Lärmschutzmaßnahmen sollen die Anliegerorte Bonfeld, Kirchhausen und Biberach profitieren. Wälle, Wände und Flüsterasphalt sind als Antwort auf die zunehmende Verkehrsbelastung vorgesehen. Für das Jahr 2025 werden auf diesem Streckenabschnitt der A 6 knapp 100 000 Fahrzeuge pro Tag erwartet.